Jugendherbergen halten jung

Dieser Tage war ich zu einem Forum eingeladen, bei dem über den demographischen Wandel und seine Auswirkungen auf den Tourismus gesprochen wurde. Dabei wurde deutlich, dass der demographische Wandel in vollem Gange ist. Die Bevölkerung wird älter und in Deutschland bis 2020 um 3 % sinken. Die Zahl der Erwerbstätigen geht sogar um 8 % zurück. In den folgenden Jahren bis 2025 und 2030 wird sich diese Dynamik noch extrem verschärfen.

In der Tourismusbranche ist man der Meinung, dass man sich noch mehr als bisher auf ältere Menschen und Senioren einstellen soll. Dem ist nicht zu widersprechen. Aus meiner Sicht ist es aber genauso wichtig, dass man der Jugend und vor allen Dingen den Familien mit Kindern ebenfalls ein großes Augenmerk zukommen lässt. Auch im Tourismus, wie in der Gesellschaft insgesamt, wird es sehr darum gehen, zu einem guten Zusammenspiel von jung und alt zu kommen. Dabei sollte man nicht außer Acht lassen, dass sich ältere Menschen in der Umgebung von jungen Leuten am wohlsten fühlen.

Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland setzen darauf. Wir stärken besonders das Angebot für Familien. Dabei ist auch zu erkennen, dass immer öfter Oma und Opa mit Enkelkindern zu Gast in Jugendherbergen sind. Den Kleinen macht es viel Spaß, Mama und Papa sind entlastet und Oma und Opa freut es, mit den Enkelkindern in einer lebendigen Umgebung zusammen zu sein und das hält jung.

Ein Kommentar zu “Jugendherbergen halten jung”

  1. Auch von uns herzliche Glückwünsche an die Jugendherberge Speyer.
    Wir waren schon öfter Gast in Speyer und immer sehr zufrieden und begeistert.
    Weiterhin viel Erfolg
    wünschen Familie Josef Claßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar wird von uns geprüft und erscheint erst nach unserer Freigabe.

*