Idar-Oberstein

Idar-Oberstein – die familienfreundliche Edelsteinstadt

Wie es funkelt, wie es glitzert! An keinem anderen Ort in Deutschland ist die Faszination für Edelsteine so groß wie in Idar-Oberstein. Schon seit dem Hochmittelalter suchen die Menschen am Hunsrück nach den schönen Steinen, die hier natürlich vorkommen. In unseren Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland lernen Sie eine Region in all ihren Facetten kennen. So auch in der Nahe-Hunsrück-Jugendherberge in Idar-Oberstein. Warum Sie hier das Gelände gar nicht verlassen müssen, um Edelsteine zu finden, und welche Sehenswürdigkeiten Familien sich nicht entgehen lassen sollten, lesen Sie in diesem Beitrag.

Warum gibt es Edelsteine in Idar-Oberstein?

Dass ausgerecht das am Rande des Nationalparks Hunsrück-Hochwald gelegene Idar-Oberstein heute eine international bedeutende Edelsteinmetropole ist, liegt im Perm begründet. Denn vor 300 bis 250 Millionen Jahren schossen hier gewaltige Lavaströme aus dem Erdinneren an die Oberfläche. In ihnen bildeten sich mit Gasen gefüllte Blasen, die auch während der Abkühlung der Lava erhalten blieben. Im Laufe der Zeit wuchsen darin Achate, Amethyste, Bergkristalle, Jaspis, Karneole und Quarze. Als die Menschen hier die erste Siedlung bauten, ruhten sie im wahrsten Sinne direkt auf den glitzernden Kostbarkeiten.

Idar-Oberstein - die Hauptstadt der Edelsteine
Idar-Oberstein – die Hauptstadt der Edelsteine

Schriften aus dem Hochmittelalter belegen, dass der Abbau der Edelsteine schon 1375 in vollem Gang war. Mit einfachen Werkzeugen trieben Bergleute Gänge in das extrem harte Magmagestein. Die Arbeitsbedingungen waren so hart, dass ein Mann in einem Jahr gerade einmal einen Meter vorankam. Trotzdem war die Begeisterung der Herrschenden und Reichen für die Edelsteine nicht mehr aufzuhalten und über die Jahrhunderte entwickelte sich ein eigener Industriezweig. Idar-Oberstein wurde zu einem wichtigen Schmuckzentrum Deutschlands.

Die natürlichen Ressourcen der Region sind begrenzt und doch kam der große Aufschwung zum internationalen Edelsteinzentrum erst im 19. Jahrhundert. Nach der Entdeckung beeindruckender Achatvorkommen in Brasilien emigrierten einige Idar-Obersteiner in das ferne Land, bauten dort die edlen Steine ab und exportierten sie in die Heimat. Die Rohedelsteine werden heute wie damals von Hand weiterverarbeitet. Auch im Jahr 2020 gilt der Schliff aus Idar-Oberstein als Merkmal für besondere Güte und Exzellenz.

Sehenswürdigkeiten rund um glitzernde Steine und kostbare Juwelen

Idar-Oberstein ist untrennbar mit Edelsteinen verbunden. Das zeigt die städtische Museumslandschaft besonders deutlich. Ein Muss für alle, die sich der Faszination nicht entziehen können, ist das Deutsche Edelsteinmuseum. Auf drei Etagen lässt sich die Welt der funkelnden Kristalle in ihrer ganzen Vielfalt erkunden. Neben echten Diamanten befinden sich unter den Exponaten auch kunstvolle Gravuren und Skulpturen. Kinder können an einer Rallye durchs ganze Haus teilnehmen. Außerdem gibt es ein großes Workshop-Angebot.

Glitzerndes und Funkelndes im Deutschen Edelsteinmuseum
Glitzerndes und Funkelndes im Deutschen Edelsteinmuseum

Ein weiteres Highlight ist das Deutsche Mineralienmuseum unweit der weltberühmten Felsenkirche, die bis 2021 leider wegen Sicherungsarbeiten geschlossen ist. Vom einzigartigen Kristallsaal, über 400 Millionen Jahre alte Versteinerungen wie Trilobiten, bis hin zu einer der kleinsten Kameen der Welt (Relief auf einem Edelstein): Im Museum können die Besucher Edelsteine und Mineralien bewundern und bei Interesse tief in das Wissen der Geologie einsteigen.

Die berühmte Felsenkirche in Idar-Oberstein
Die berühmte Felsenkirche in Idar-Oberstein

Wer nicht nur gucken, sondern auch anfassen will, ist in der Edelstein-Erlebniswelt richtig. Hier wandeln Sie durch Höhlen und Grotten, entlang von Wasserfällen und Brunnen. Dabei entdecken Sie zahlreiche Edelsteine, Drusen und Fossilien, die Sie auch berühren dürfen. Kinder und Jugendliche können sich an der überdachten Schürfstelle austoben und alle Steine behalten, die sie finden. Bei einer Schleifvorführung erfahren Sie, wie aus dem Rohmaterial ein glänzender Schmuckstein wird.

Sehenswert sind auch die Edelsteinminen im Steinkaulenberg, dem einzigen für Besucher zugänglichen Edelsteinstollen in ganz Europa, sowie das historische Kupferbergwerk Fischbach mit barrierefreiem Erbstollen! Möchten Sie sich lieber über Tage aufhalten, besuchen Sie die historische Achatschleiferei Asbacherhütte, in der noch heute produziert wird, oder die historische Weiherschleife mit Multimediashow und Edelsteinfühlraum.

Steinkaulenberg - Die einzige für Besucher geöffnete Edelsteinmine Europas © Edelsteinmine Steinkaulenberg
Steinkaulenberg – Die einzige für Besucher geöffnete Edelsteinmine Europas © Edelsteinmine Steinkaulenberg

>Auf Schatzsuche in der Jugendherberge

Edelsteine begegnen Ihnen in Idar-Oberstein überall – auch in der zentrumsnahen und gleichzeitig sehr ruhig gelegenen Nahe-Hunsrück-Jugendherberge. Das Beste: Auf dem Gelände erwartet Sie ein eigenes Edelstein-Schürffeld und eine Edelsteinwerkstatt. Für Familien bieten wir „Die wunderbare Welt der Edelsteine“ an: Gehen Sie mit Helm, Handschuhen und Eimern ausgestattet auf die Suche nach den funkelnden Schätzen und gestalten Sie anschließend eigene Schmuckstücke! Auch Gruppen und Klassen können direkt in der Jugendherberge thematisch passende Erlebnisangebote und Programmbausteine buchen: Wie wäre es, mit einem erfahrenden Edelstein-Experten gemeinsam Edelsteine zu schleifen oder kreative Edelsteinbilder zusammenzusetzen?

Die Nahe-Hunsrück-Jugendherberge Idar-Oberstein mit eigenem Edelstein-Schürffeld
Die Nahe-Hunsrück-Jugendherberge Idar-Oberstein mit eigenem Edelstein-Schürffeld

Unser Tipp: Das größte Volksfest der Region findet von 26. bis 30. Juni 2020 mit dem Idar-Obersteiner Spießbratenfest statt. Wenn Sie die Stadt in dieser Zeit besuchen, erleben Sie die vielfältige Kultur und Kulinarik des Edelsteinlands besonders intensiv!

Natur pur: Wandern und Radfahren in Idar-Oberstein

Sollten Sie einmal genug von Edelsteinen haben und sich nach weniger Prunk sehnen, schnüren Sie einfach die Wanderschuhe oder steigen Sie aufs Rad. Denn die Natur hat rund um Idar-Oberstein nicht nur mystische Steine geschaffen, sondern auch eine wunderschöne Landschaft geformt.

Die Wander- und Radwege sind so vielseitig, dass Sie sich nach Belieben eine passende Tour zusammenstellen können. Wandern Sie beispielsweise auf dem Saar-Hunsrück-Steig Richtung Kempfeld oder Herrstein. Die Traumschleifen rund um Saar und Hunsrück laden zudem dazu ein, die Region auf sechs bis 20 Kilometer langen Wanderwegen kennenzulernen und die Natur zu genießen – ideal für Familien mit Kindern!

Rund um Idar-Oberstein offenbart sich ein Wanderparadies © Eike Dubois
Rund um Idar-Oberstein offenbart sich ein Wanderparadies © Eike Dubois

Wollen Sie lieber in die Pedale treten, lenken Sie Ihr Fahrrad auf dem Naheradweg entlang des Flusslaufs in die Kreisstadt Birkenfeld oder nach Kirn, wo auf der Kyrburg ein uriger Burggasthof mit Whiskymuseum auf Sie wartet. Etwas mehr Abenteuer darf es schon sein? Dann beweisen Sie sich im Bike-Park Nahbollenbach! Die drei Strecken versprechen rasanten Spaß für Anfänger und Könner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar wird von uns geprüft und erscheint erst nach unserer Freigabe.

*