Flutkatastrophe – Danke für die Hilfe!

Wir freuen uns auch über die Bereitschaft den Wiederaufbau der Jugendherberge Bad Neuenahr-Ahrweiler mit Spenden zu unterstützen. Eine Spendenbescheinigung wird ausgestellt. Die Bankverbindung lautet: Die Jugendherbergen – Kreissparkasse Kusel IBAN: DE17 5405 1550 0000 0308 74  Stichwort: Hochwasser

 

Es sind unfassbare Bilder von der Flutkatastrophe im Ahrtal und der betroffenen Jugendherberge Bad Neuenahr-Ahrweiler. Wir sind sehr froh und dankbar, dass unsere Gäste und Mitarbeiter wohlauf sind und fühlen mit denjenigen, die Hab & Gut und liebe Angehörige verloren haben. Für so viel Leid gibt es kaum tröstende Worte.

 

Eine so schlimme Naturkatastrophe, wie sie sich im Ahrtal abgespielt hat, hat es noch nie gegeben. Aufgrund der frühen Warnung der Feuerwehr konnten die Gäste der Jugendherberge Altenahr rechtzeitig evakuiert werden. Danke an die Betriebsleiterin des Hauses, Frau Isabela Colantonio und an alle, die hier schnell und richtig gehandelt haben.

Auch die Gäste der Jugendherberge Bad Neuenahr sind alle unversehrt. Dort ist das Hochwasser mit einer noch nie da gewesenen Schnelligkeit angestiegen, die es nicht mehr ermöglicht hat, dass alle Gäste gefahrenlos das Haus verlassen konnten.

Betriebsleiter Oliver Piel hat schnell und richtig gehandelt und die Gäste im 1. OG in Sicherheit gebracht, um dort mit ihnen die Nacht auszuharren. Ein großes Lob an die Betriebsleitung und die Gäste für das besonnene Handeln. Dies hat dazu geführt, dass kein Gast zu Schaden kam. In der Jugendherberge Bad Neuenahr wurde, nachdem die Flut auf dem Rückzug war, umgehend mit den Aufräumarbeiten begonnen.

 

Wir bedanken uns bei den vielen Helfer*innen die ohne zu zögern mit anpackten. Mitarbeiter*innen aus anderen Jugendherbergen und der Zentrale in Mainz, Menschen, die sich meldeten und einfach helfen wollten und Firmen, die ohne zu zögern bereitstanden. Ohne diese vielen helfenden Hände wäre es nicht zu leisten.

 

Bisher wurden unglaublich große Mengen Schlamm und zerstörtes Mobiliar aus dem Haus geschafft. Jetzt geht es an das Reinigen und Entfernen von riesigen Mengen an Geröll, Schutt, Gehölz im Aussenbereich, das die Flut angeschwemmt hat. Dann folgt die Wiederherstellung des Innen- und Außenbereichs. Danke an alle für so viel Einsatz und Engagement.

 

Die Jugendherberge ist aktuell bis zum 30.09. geschlossen. Es wird alles daran gesetzt, die Jugendherberge so schnell wie möglich wieder für die Gäste zu öffnen.

 

Die Jugendherberge Altenahr ist aktuell nur zu Fuß erreichbar, da Brücken und Zuwege zerstört oder gesperrt sind. Wie ein Wunder ist die Jugendherberge unversehrt. Das ist angesichts der katastrophalen Situation im Ort Altenahr kaum zu glauben. Aufgrund der schrecklichen Bilder und dem unendlichen Leid der betroffenen Menschen stellen wir sofort die Jugendherberge Altenahr mit der entsprechenden Infrastruktur unentgeltlich für die Notunterbringung zur Verfügung, sofern es möglich ist, durch eine Behelfsbrücke die Zuwegung zu ermöglichen. Dies wird aktuell durch den Katastrophenstab geprüft.

 

In einer solchen Tragödie ist ein beherztes Handeln und Helfen wichtig. Deshalb sind wir froh, dass die Jugendherbergen Mayen, Prüm und Hermeskeil ohne zu zögern als Notfallzentren, bzw. für die Notunterbringung zur Verfügung standen.

 

Die Jugendherberge Altenahr ist wie durch ein Wunder unversehrt.

28 Kommentare zu “Flutkatastrophe – Danke für die Hilfe!”

  1. Bin schon erschrocken über das, was ich speziell auch von der JH sah. Ich habe schon etliche JHs in Rh.-Pf. abge“klappert“ mit meiner Familie und irgendwann ist auch diese dran. Nur Mut und Kopf hoch!
    Hoffende Grüße aus Schleswig-Holstein
    Karl-Eduard Gehlhaus aus Heiligenhafen

    1. Vielen Dank. Wir freuen uns Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

      Mit herzlichen Grüßen
      Ihr Team von DieJugendherbergen.de

  2. Liebes Team, wir sind sehr betroffen von den Ausmaß der Flutkatastrophe in eurem Haus. Nur wenige Tage zuvor haben unsere beiden Söhne und wir nach einer wunderschönen Radtour entlang der Ahr, bei der wir durch all die zerstörten Orte gekommen sind, einen entspannten Nachmittag und eine gute Nacht bei euch in der renovierten Herberge verbracht. Wir haben Freunden mit Begeisterung von dem tollen Weg und dem Aufenthalt erzählt. Und jetzt das…!!
    Es tut uns sehr, sehr leid und wir sind nur froh, dass bei euch keine MitarbeiterInnen und Gäste zu Schaden gekommen sind. Wir wünschen euch ganz viel Kraft und weiterhin viel Unterstützung bei den anstehenden Arbeiten und grüßen herzlich
    Heidi und Bernd Heimberg

  3. Wir haben schon öfters die Jugendherberge Altenahr besucht und sind immer mit schönen Erinnerungen gegangen. Vielen Dank für das Update, wir sind erleichtert, dass Ihnen und Ihren Gästen nicht noch Schlimmeres passiert ist. Wir sind in Gedanken bei Ihnen und wünschen viel Kraft und einen erfolgreichen Wiederaufbau!
    Viele Grüße aus dem Saarland

    1. Vielen lieben Dank. Wir hoffen Sie bald wieder als Gäste zu haben.

      Mit herzlichen Grüßen
      Ihr Team von DieJugendherbergen.de

  4. Hallo, wir waren früher Gäste im Ahrtal und würden gerne zum Helfen zu JH Neuenahr. Wir können Wasser und Nahrungsmittel mitbringen. Wir können Leute fahren. Was wird benötigt? Welche Arbeiten sind notwendig? Wie geht’s JH Altenahr? Grüße G.& L. Heidenreich

  5. Liebes Jugendherbergsteam in Ahrweiler,

    auch wir sind vor wenigen Wochen den Ahrradweg gefahren und haben die Schönheit des Ahrtals genossen und einen schönen Tag in Ahweiler und eine gute Nacht in Eurer Jugendherberge verbracht. In den Dörfern merkte man, dass sich die Gastwirte, Eisdielen etc. gefreut haben, nach dem Lockdown wieder Gäste empfangen zu können, die Winzer freuten sich auf Weinliebhaber und vielleicht auch auf das ein oder andere Weinfest. Endlich nach der schweren Zeit wieder Durchatmen und wieder Leben und Einkommen und dann in wenigen Stunden wurde alle zu nichte gemacht…. Wir sind tief bestürzt, es ist unfassbar… sind aber auch sehr froh, dass den Mitarbeitern wie auch den Gästen nichts passiert ist.
    Wir wünschen Euch von Herzen viel Kraft, Unterstützung und Hoffnung.

    Bis bald und viele herzliche Grüße aus Bonn,
    Karen, Andreas, Gesa und Inga

    1. Danke für Ihre netten Worte. Hoffentlich können wir Sie bald wieder als Gäste bei uns begrüßen.

      Mit herzlichen Grüßen
      Ihr Team von DieJugendherbergen.de

  6. Unsere Tochter und ihr Freund waren während der Flutkatastrophe in der Jugendherberge in Ahrweiler. Das besonnene und ruhige Handeln die Freundlichkeit und der immer gleichbleibende ruhige liebevolle Ton des Leiters der Jugendherberge hat den Kindern durch die Nacht geholfen sie wurden immer wieder von Oliver beruhigt und er behielt Nerven u Überblick in der auch für ihn unsicheren und gefährlichen Situation. Danke an alle dort die dich gegenseitig halfen ,getröstet haben und in der schlimmen Nacht gemeinsam überlebt haben .Danke auch an alle die danach geholfen haben das die Kinder u Erwachsenen Gäste abgeholt werden konnten nach der Evakuierung. Danke an Alle Helfer egal woher u wofür !

    1. Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir sind sehr froh, dass Ihre Familienmitglieder und alle anderen Gäste die Nacht unbeschadet überstanden haben.
      Wir werden dafür sorgen, dass Ihre netten Worte den Betriebsleiter und das Team der Jugendherberge erreichen.

      Mit herzlichen Grüßen
      Ihr Team von DieJugendherbergen.de

  7. Vielen Dank für diesen Bericht. So schlimm die Katastrophe auch ist, so schön ist es zu lesen, dass alle Mitarbeiter und Gäste gesund sind. Wir wünschen euch alles erdenklich Gute, schnelle Hilfe und viele treue Freunde. Wir unterstützen euch gerne und kommen auch gerne wieder zu euch.
    Ein ganz besonderer Dank auch an alle Helfer.

    1. Die Gesundheit der Mitarbeiter und Gäste ist erst mal das Wichtigste. Vielen Dank für die netten Worte.
      Mit herzlichen Grüßen
      Ihr Team von DieJugendherbergen.de

  8. Liebes Jugendherbergsteam in Altenahr,

    mit entsetzen und Fassungslosigkeit habe ich die Bilder aus Ihrer Region gesehen.

    Es freut mich unsagbar, dass dem Jugendherbergsteam und Ihren Gästen nichts passiert ist.
    Mir fehlen die Worte angesichts der Bilder.

    Von Herzen wünsche ich Ihnen viel Kraft und Hoffnung.

    Bis nächstes Jahr und ich denke an Sie.

    Viele Grüße aus Kropp (Schleswig-Holstein)
    Astrid Wieland

  9. Wir haben beide Jugendherbergen schon besucht, und uns dort sehr wohl gefühlt.
    Als die schrecklichen Bilder des Ahrtals zu sehen waren, haben wir sehr sehr oft an Euch gedacht und mitgehofft.
    Wir freuen uns, dass niemand zu Schaden kam, und glauben fest daran, dass das Materielle ersetzt werden kann.
    Viel Kraft und sehr viele helfenden Hände wünschen wir!

  10. Ganz viel Kraft wünsche ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Euren schönen Ort.
    Vor ca 60 Jahren war ich in Eurer Jugendherberge, ein 5 Tages Ausflug mit unserer Schule aus dem Extertal-Meierberg.
    Diesen Aufenthalt habe ich nie vergessen, es war eine schöne Zeit.
    Wenn wieder Ruhe eingekehrt ist, schicke ich mal ein paar Bilder oder komme zur Übernachtung.
    Alles Gute und bleiben Sie gesund!
    Liebe Grüße aus Detmold
    K. Thoke

  11. Liebe Mitarbeiter*innen, wir waren schon sehr oft in der JHB Ahrweiler Bachem, wir haben in den Zimmern Erdgeschoß E 2/3 und E 9 / 10 geschlafen, Frühstück und Abendessen, zwischendurch Kaffee …draußen auf der Bank beim Bistro gesessen uns entspannt…. die Sonne genossen..im Bistro sehr gemütliche Abende verbracht…es tut uns sehr im Herzen weh…. wie gigantisch die Schäden sind! wir hoffen und drücken euch die Daumen! das ihr bald wieder öffnen könnt! was Corona 19 nicht geschafft hat, darf die Jahrtausend Flut nicht schaffen! ganz viele Liebe Grüße aus dem Saarland, Maria und Jürgen Quinten

  12. Oh jee das sind keine schönen Bilder. Aber Hauptsache allen geht es gut. Wir fahren bald nach Manderscheid in die Vulkan Eifel. Weis jemand wie da zur zeit die Lage ist? Lg

  13. Liebes DJH-Team, vor Ort und in der Zentrale,
    Euer Einsatz und Eure Umsicht sind mit dem Größten belohnt worden- mit geretteten Menschenleben.
    Man kann Euch nicht genug danken und Respekt und Anerkennung ausdrücken.
    Seit 1967 komme ich in unterschiedlichen Rollen und Funktionen in die einmalig schön gelegene Herberge nach Altenahr.
    Eine Spende ist unterwegs und noch viel schöner ist die unversehrte Herberge.
    So soll und wird auch Bad Neuenahr hoffentlich wieder „auferstehen“.
    Viel Kraft und Zuversicht wünscht Euch allen
    Jürgen Schweitzer (68J.)
    Bonn

  14. Wie ein Katastrophe. Wie ein Glück dass in der Jugendherberge niemand verletzt wurde.
    Mein Beileid, mein Beileid.
    Mein Ahrtal, mein Paradies ist zerstört.
    Eigentlich sollte ich jetzt in der Jugendherberge in Ahrweiler sein… Ich hoffe so bald wie möglich wieder zu kommen.

  15. Ich selbst war leider noch nicht da, aber ich habe nur schönes von meiner Schwiegermutter gehört die des öfteren da ist! Für Sie tut es mir leid und für die Kids die bald mit der Klasse kommen wollte auch! Ich wünsche Ihnen viel Kraft und hoffe von ganzem Herzen das alles Gut wird
    Mit freundlichen Grüßen aus NRW

  16. Liebe Frau Collantonio, liebes Team der DJH Altenahr,
    erleichtert habe ich heute gelesen, dass Ihr Haus verschont geblieben ist! Das Kollegium der LVR- Severin-Schule war sehr besorgt um Ihr Wohlergehen nach den furchtbaren Nachrichten und Bildern aus dem Katastrophengebiet. Nun wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Kraft für die kommende Zeit des Aufbaues und hoffen das Sie unsere Schüler und uns im kommenden Jahr wieder beherbergen können.
    Herzliche Grüße
    Bettina Elsner
    LVR-Severin-Schule
    Förderschwerpunkt SEHEN Köln

  17. Liebes DJH-Altenahr-Team, wir sind sehr froh heute endlich zu hören, dass es Euch gut geht. Das Wochenende vor der Katastrophe haben wir noch zum wiederholten Male ein schönes Wochenende bei Euch verbracht. Wir hoffen, dass Ihr alle zusammen die Kraft habt, die Jugendherberge und auch Altenahr wieder aufzurichten. In Gedanken sind wir bei Euch, eine Spende ist unterwegs.
    Wir freuen uns, wenn es wieder bei Euch losgehen kann.
    Seid alle gedrückt, viele liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet.

  18. ich traute gar nicht zu schauen und war überrascht und dankbar, dass das Gebäude noch steht, wir wurden zum Geburtstag unserer Zwillinge vor 3 Jahren so nett bewirtet und ich war so inspiriert von der Region ringsum. Somit ist man noch berührter von all den schlimmen Bildern und Berichten, aber ich seh auch ganz viel motivierte und hoffnungsvolle Gesichter. Das ist schön. Wohin spende ich am besten.

  19. Cornelius Keil in Köln.

    Bei aller Tragik ist ein Blick nach vorne von
    Höchster Priorität.
    Ich bin sehr oft in Ihrer Jugendherberge zu Gast und werde das sobald möglich auch wieder tun.
    Ich sende mein Mitgefühl an alle betroffenen
    Und sehe zu wie ich helfen kann

    Alles gute

  20. Hallo,

    wird noch Hilfe benötigt? Ich war schon mal Gast bei Ihnen. Heute habe ich in der Nähe von Odendorf geholfen.
    Morgen habe ich noch frei für weitere Hilfe und könnte mit dem Shuttle kommen.

    Klemens

  21. Liebes DJH-Bad Neuenahr/Ahrweiler Team,
    erst einmal sind wir froh, dass euch und allen Gästen nichts passiert ist. So oft waren wir bei euch und wurden immer herzlich und freudestrahlend empfangen. Die Bilder wirken so unwirklich und krass. Es tut uns unendlich leid. Die Wiesen und der Spielplatz an der Jugendherberge und Räumlichkeiten, wo wir so oft mit den Kids und Jugendlichen im Rahmen von Klassenfahrten tollste Programme durchgeführt haben und schönste Erinnerungen haben, sind verwüstet und unbespielbar. Und dabei hätten jetzt, nach dem CoronaJahr, wieder Klassenfahrten stattfinden dürfen.
    Wir sind gedanklich bei euch und wünschen euch und allen helfenden Händen viel Kraft für die nächste Zeit.
    Fühlt euch gedrückt.
    Liebe Grüße aus Köln,
    von eurem Catweasel Team

  22. Liebes Team der JH Altenahr,
    noch genau 1 Woche vor der Flutkatastrophe konnten wir wunderschöne eineinhalb Tage in der JH verbringen, unsere Abschluss-Klassenfahrt der Grundschule konnte trotz Corona kurzfristig stattfinden. Darüber waren wir alle sehr froh! Alles in dieser JH war unkompliziert, ein sehr freundliches Team hat uns versorgt und unsere Wünsche erfüllt. Wir waren dankbar und fühlten uns dort sehr wohl. Tolle Erinnerungen begleiten die Klasse und uns Lehrerinnen.
    Nun sind wir erleichtert über die Nachricht und hoffen auf einen raschen Wiederaufbau. Dabei wünschen wir viel Kraft und tatkräftige Unterstützung.
    Alles Gute wünscht die „Wilde 13“ mit ihren beiden Lehrerinnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar wird von uns geprüft und erscheint erst nach unserer Freigabe.

*