Familienglück

Für manchen Erwachsenen bedeuten die Wochen vor Weihnachten einfach nur Hektik und Stress. Gerade dann sollte man sich eine Auszeit nehmen. Für die Kinder ist die Adventszeit wichtig, denn in der gemütlichen, familiären Atmosphäre kann so die Vorfreude auf das Weihnachtsfest entstehen. Kein Kind wird je vergessen, wie es war, wenn man aufgeregt den Wunschzettel schrieb, man mit Mama die ersten Plätzchen backte, den Schmuck des Weihnachtsbaums einer letzten Prüfung unterzog, die Kerzen des Adventskranzes anzünden durfte oder Weihnachtskarten an liebe Freunde und Verwandte schrieb.

Tauchen Sie mit Ihren Kindern in diese gemütliche Stimmung ein. Erleben Sie gemeinsam mit Ihren Kindern den Zauber dieser ganz besonderen Zeit und genießen Sie dieses Familienglück. Die Adventsprogramme der Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland bieten Ihnen dazu den passenden Rahmen. Beim gemeinsamen Basteln und Backen oder bei netten Gesprächen am Adventsfeuer gehen Sie gelassen in die Weihnachtstage.

Wie gestalten Sie in Ihrer Familie die Adventszeit? Welche Bräuche und Traditionen halten Sie aufrecht? Empfinden Sie die Adventszeit als hektisch oder eher besinnlich? Über Ihre Gedanken zur Adventszeit freue ich mich sehr! (bitte hier eintragen)

Eine stimmungsvolle und entspannte Adventszeit wünscht Ihnen

Jacob Geditz

8 Kommentare zu “Familienglück”

  1. Wir versuchen uns in der Adventszeit kleine Inseln der Ruhe zu schaffen, an denen wir die selbstgebackenen Kekse essen, Kerzen anzünden, einer schönen Musik oder Geschichte lauschen und uns gegenseitig erzählen und zuhören.

  2. Ich verwende die Adventszeit schon viele Jahre so das ich mit der ganzen Familie Plätzchen backe,die Zimmer mit frischen Tannengrün und Kerzenlicht schmücke,Weihnachtslieder auf Cd auflege und vor allen mit der ganzen Fam.mich gemütlich über alles unterhalte und singe.Noch heute meine Kids sind erwachsen freuen wir uns auf diese Zeit,denn mein Kleiner spielt Gitarre und was das schönste ist wir haben mehr Zeit füreinander

  3. Hallöchen
    wir backen in der Adventszeit viele Plätzchen, beim Ausstechen der Kekse wird schöne weihnachtliche Musik gehört. Schöne Weihnachtsmärchen und Geschichten bei Kerzenschein gehören ebenso zu einem stimmungsvollen Adventstag und wir singen und musizieren mehr in dieser Zeit. Es ist eine der schönsten Zeiten im Jahr, ich liebe sie.

  4. Natürlich ist die Adventszeit mit mehr Arbeit verbunden.
    Schließlich geht es nicht ohne selbstgebackene Plätzchen,Weihnachtskarten oder Basteln von Sternen und anderem Weih-
    nachtsschmuck für die Verwandten.
    Entschädigung für den Stress gibt es beim Auspacken der Geschenke, wenn man die leuchtenden Augen sehen kann.
    Wenn die „Glotze“ aus bleibt, gibt es stille Momente bei Adventskranz und Tee.

  5. Der Advent ist für uns eine stille Zeit, eine Zeit des Wartens, des Wartens auf Weihnachten. Wir versuchen daher, im Advent jeden Stress und alle Hektik zu vermeiden. Die Zeit, die wir dadurch gewinnen, nutzen wir, um mal wieder Dinge zu tun, für die man sich sonst kaum Zeit nimmt: mal wieder alte Fotos anschauen, mit unserer Tochter puzzlen, mal etwas gute Musik hören anstelle des Fernsehers etc. Besonders schön im Advent ist auch der Besuch einer Rorate-Messe. Dafür lohnt sich das frühe Aufstehen, und man ist innerlich erfüllt für den ganzen Tag und voller Vorfreude auf das große Ereignis. Die äußeren Vorbereitungen auf Weihnachten – wie Plätzchen backen oder den Tannenbaum schmücken – beginnen bei uns erst kurz vor dem Heiligen Abend.

  6. Wir basteln sehr viel und hören dabei Weinachtsmusik. Eine Woche vor dem ersten Advent treffen wir uns seit Jahren mit 7-10 Freunden und gestalten unsere Adventskraenze und Gestecke fuer die Wohnungen. Das ist immer eine sehr schöne Einstimmung auf die besinnliche Zeit die folgt. Ein Mittag ist für meine Oma reserviert, dann Backe ich mit ihr Spekulatius (Sie hat das beste Rezept von Allen ;-)))). Ein anderer Mittag ist fuer meine kleine Cousine (mittlerweile 10) reserviert und wir machen schöne Lebkuchenhäuschen zusammen mit meinem Sohn (5). Die Adventssonntage verbringen wir oft mit einem schönen langen Spaziergang und danach gemütlichem Zusammensitzen am Adventskranz. Wir wuenschen Allen genauso schöne Tage bis Weihnachten, wie wir sie hoffentlich auch dieses Jahr wieder haben werden!!!

  7. Bei uns gehört das Backen und Basteln genauso in die Vorweihnachtszeit wie das geniesen der Ruhe und der Besuch von Weihnachtsmärkten!
    Hierzu fahren wir seit 3 Jahren in verschiedene Jugendherbergen und besuchen für uns „fremde und weiter entfernte“ Weihnachtsmärkte und geniesen die Zeit als Familie! Vor 2 Jahren waren wir in der JH in Tholey, letztes Jahr in Cochem! Von Cochem waren wir so begeistert, dass wir unseren Osterurlaub in Cochem verbrachten!
    Unsere Freunde sind von unseren Aktionen so angetan, dass wir dieses Jahr mit 3 Familien verreisen in die JH nach Oberwesel!

  8. Wir gönnen uns als Familie wunderschöne Wochenenden. Dieses Jahr waren wir am 1.Adventswochenende in der JH Sargenroth und am 3. Adventswochenende in der JH Montabaur. Es waren wieder sehr schöne Wochenenden mit viel Zeit, für die Familie. Wir besuchen dann gerne Weihnachtsmärkte in der Umgebung und sehen uns auch die Städte an.
    Auch unsere Söhne (13 und 16) freuen sich immer auf diese Familientage.
    Allen eine schöne Adventszeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*