Stille Nacht …

„Stille Nacht, heilige Nacht“ gehört zum Weihnachtsfest, wie der Tannenbaum oder die Geschenke. Ich erinnere mich noch gerne daran, dass es für mich als Kind immer etwas Besonderes war und auch heute noch ist, wenn dieses Lied am 24. Dezember in der Kirche gesungen wird. Zum ersten Mal wurde das Lied 1818 in Oberndorf bei Salzburg aufgeführt. Es spiegelte die damaligen Verhältnisse wider. Die napoleonischen Kriege hatten Armut ins Land gebracht, die Menschen litten Hunger und in diesem Winter auch an furchtbarer Kälte.

Auch wenn wir heute nicht die Augen verschließen dürfen vor Not und Bedürftigkeit, so leben wir doch in einer Zeit, die von sozialer Sicherheit geprägt ist. Geblieben ist aber die Sehnsucht der Menschen nach Nähe, Wärme und einem friedvollen Miteinander. Gemeinschaft erleben, Geborgenheit schaffen und in einer herzlicher Atmosphäre zusammen sein, dazu wollen auch die Jugendherbergen beitragen.

Dass wir in diesem Jahr wieder über 1 Million Übernachtungen verzeichnen konnten, das haben wir Ihnen zu verdanken. Für Ihr Vertrauen, das Sie den Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland entgegenbringen, sagen wir Ihnen ganz herzlich Dankeschön.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir über Besonderheiten Ihres Jugendherbergsaufenthaltes in diesem Jahr berichten. Für Ihre Einträge klicken Sie bitte hier!

Ihnen wünsche ich ein schönes, frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie Glück und Gesundheit im neuen Jahr. Ich würde mich sehr freuen, Sie auch in 2011 als Gast begrüßen zu können.

52 Kommentare zu “Stille Nacht …”

  1. Sehr gehrter Herr Geditz,

    vom 25.09.-26.09.2010 waren mein Sohn und ich in der Jugendherberge in Mayen zu Gast. Wir hatten eine Ü/F gebucht. Und als Preis ist dort vorgesehen 16,90 €. pro Person. Berechne bekommen haben wir allerdings 20,90 € für ein Zwei-Bett-Zimmer. Wir hätten auch ein größeres Zimmer genommen. Diesen Mehr- Preis zuzahlen fanden wir sehr schade.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerhard Böhm

  2. Seitdem es das online-Vorzugsangebot gibt, sind wir 2 mal im Jahr mit unserer 5köpfigen Familie bei Ihnen übers WE zu Gast! Wir möchten uns herzlich für dieses Angebot bedanken, dass unserer Familie, sei es allein oder gemeinsam mit Freunden, mit denen wir uns dann treffen, so viel Spaß bringt. Das ist wahre Familienfreundlichkeit!

  3. We had a special English camp for youth that cannot afford to go abroad. To support this camp we had a team that came from the USA.

    We had an amazing time and was so much supported that we decided for the same venue again. We are looking forward to the staff in Bad Kreuznach and the friendly support:)

    What we did not like was the fact that the man across from this hostel is making life difficult for all and I wish that the city KH would finally do something about it. This was no compliment for Germany in the sight of the US students and their teachers. After all, the JHB was there first!!!!!

    Apart from this negative, the staff did everything in their power to make our camp a success and indeed it was.

    Thank you Bad Kreuznach JH:)

  4. Ich war im Frühjahr mit meiner Klasse in der Jugendherberge Mayen. Gefreut haben mich die Flexibilität und Freundlichkeit der Mitarbeiter sowie das gute Essen. Kein Kind hat sich beschwert. Danke und weiter so

  5. In der Jugendherberge Freusburg/Sieg habe ich als Jugendlicher vor 4 Jahrzehnten sehr nette Sprachwochenenden, damals mit Tanz im Schlosskeller, in bester Erinnerung. 2010 war das Ziel eines Wanderwochendes im November nach vielen Jahren einmal wieder die Freusburg – heute im renovierten modernen Ausbau mit Einzelzimmern. Unterkunft und Räumlichkeiten begeisterten erneut auch uns ältere Jugndherbergsbesucher, ein Haus, das man weiterempfehlen kann.

    1. Sehr geehrter Herr Dürr,

      wir freuen uns, dass es Ihnen bei uns auf der Freusburg so gut gefallen hat!

      Leider gehört die Jugendherberge Freusburg nicht zum DJH Lvb Rheinland-Pfalz/Saarland sondern zum DJH Lvb Westfalen-Lippe (auch wenn das Haus selber in Rheinland-Pfalz liegt).

      Wir würden uns freuen, wenn wir Sie wieder einmal bei uns auf der Freusburg begrüßen dürften!

      IHR TEAM
      DER
      Jugendherberge Freusburg

  6. Hallo,
    wir – ein Freundeskreis „Astrologie“ – waren im Juni 2010 bereits zum 2. Mal in Speyer, Geibstr., in der Jugendherberge. Wir haben dort über 4 Tage ein Treffen mit Gästen aus Österreich, Niederlande, Schweiz mit Astrologie-Vorträgen abgehalten.
    Einige bblieben natürlich länger oder waren schon vorher angereist.

    Der Geschäftsführer Marco Böhm und das gesamt Team aus dem Büro und der Küche waren sehr zuvorkommend, freundlich und hilfsbereit.
    Da wir alles „nur“ Erwachsene waren, waren die Wünsche auch anspruchsvoller als bei den sonst üblichen jungen Bewohnern/Gruppen.
    Alles wurde super geregelt.

    Für 2011 und 2012 habe ich bereits wieder für das Treffen ca. 40 Betten gebucht.
    Wir waren alle bisher sehr zufrieden.
    Herzliche Grüsse und schöne Weihnachten und für 2011 viel Glück und volle Betten.
    Helga Sobek – 21.12.2010

  7. Wir sind sehr begeistert von der Jugendherberge „Burg Stahleck“ in Bararach. Vor allem unsere Tochter. Das Programm „Mit den Pferden flüstern“ ist für sie und uns eine wunderbare Alternative. Die Herbergseltern sind sehr liebe- und aufopferungsvoll und kümmern sich um die kleinsten Wehwehchen der Gäste. Wir fahren 2011 bereits das 3. mal im Sommer in diese wunderbare Herberge.
    Weiter so.

    Familie Zettl aus Dresden

  8. Gemeinsam mit meinem Sohn war ich im Herbst diesen Jahres für ein Wochenende in der Jugendherberge Saarburg. Die JuHe ist nicht die modernste, es war aber alles sauber und in Ordnung. Auch Waschraum auf dem Flur und Duschen im Keller konnten unseren positiven Gesamteindruck nicht trüben. Frühstück war sehr gut und reichlich.

    Das von der JuHe organisierte „Krimiwochenende mit Mörderspiel“ war sehr schön, das gesamte Programm kurzweilig. Die Herbergseltern kümmerten sich wirklich gut um uns und die anderen Gäste.

    Wir haben an diesem Wochenende – bei traumhaftem Wetter übrigens – viel Spaß gehabt und sehr nette Menschen kennengelernt.

    Für uns war es bestimmt nicht das letzte Mal in einer Jugendherberge.

  9. In meiner Schulzeit bin ich mehrfach zusammen mit meinem Bruder aus dem Saarland mit dem Rad zur JH Dahn gefahren. Nach über 40 Jahren habe ich es in der Woche nach Ostern 2010 noch einmal probiert. Es macht heute bei den guten Radwegen in der Pfalz sogar noch mehr Spaß.
    Und das Leben in der JH ist auch nicht schlechter geworden.

  10. seit 2003 nutzen mein mann und ich sowie mittlerweile auch unser sohn die jugendherbergen. wir haben schöne erinnerungen an spontane wochenenden (anruf nach 21 uhr in der jh bad bergzabern, ob denn noch was frei sei; dem war auch so), lang geplante touren (mosel per rad mit jh trier, bernkastel-kues, cochem und koblenz), herrliche adventsmärkte während der unterkunft in der jh bad neuenahr sowie auf burg stahleck, eim osterwochenende mit dampfspektakel in der jh saarburg, in der jh bingen während einer bildungsfreistellung französisch, das erste mal mit baby verreist in die jh steinbach (super service!), besuch im museum bonn von der jh bad ems aus, hochzeitstag in der jh neustadt, beruflich in der jh speyer und und und…

    demnächst schauen wir uns kaub und hochspeyer mit dem vorzugsangebot an (super idee um die dunklen wintermonate zu verkürzen). nun fehlt eigentlich nur noch das familientreueheft: bei 10 übernachtungen im jahr eine gratis :)))
    wir sind gespannt wie es weitergeht, was sich der verband neues einfallen läßt!
    mal sehen wann wir alle juhes vollständig besucht haben!

    ein tip: in der stadt jh lübeck gibt es tolle betten, unten ein doppelbett und hälftig oben darüber das stockbett. unten große familien kuschelzone und oben kann jemand in ruhe was lesen etc.

  11. Wir waren im November über ein (leider verregnetes) Wochenende in der Loreley-Jugendherberge in St. Goar. Unsere Kinder sind 3 und 6 Jahre alt. Mein Mann und ich als auch die Jungs zehren heute noch von diesen drei Tagen. Besonderen Dank an das ganze Jugendherbergsteam, wir haben uns sehr sehr wohl gefühlt. In ein paar Jahren kommen wir wieder um die Burg Rheinfels bei schönerem Wetter richtig zu erkunden! Familie Kirsch aus Offenbach

  12. Meine Töchter (6+8J.) und ich waren im Frühjahr in der Jugendherberge in Trier.
    Wir nutzten das Online- Angebot für ein besonders preisgünstiges Wochenende. Wir wollten einmal ohne die „Männer“ der Familie ein „Weiberwochenende“ verbringen.

    Es hat uns sehr gut gefallen!

    Wir werden sicher wieder einmal in eine Jugendherberge fahren!

  13. Mein Mann, mein Sohn (10) und ich verbrachten vom 3-5 Dezember ein wunderschönes Wochenende in Burg Stahleck in Bacharach. Wir waren vor zwei Jahren schon mal dort und unserem Sohn hatte es so gut gefallen das er noch einmal dorthin fahren wollte. Wir nutzten das online Angebot und waren wieder völlig begeistert! Die Atmosphäre war wunderbar und die Funzelwanderung rund um die Burg bei -8°Grad und anschließendem Schwedenfeuer, Punsch und Bratapfel einfach traumhaft!
    Unser Sohn will nächstes Jahr wieder dorthin, auf ’seine‘ Burg, und wir haben direkt wieder gebucht! Und diesmal kommt seine beste Freundin und ihre Eltern auch mit!

  14. Sehr geehrte Damen und Herren.

    Wir berichten gern von unserer Zeit in Kaub dieses Jahr.

    Wir erlebten fünf schöne Tage dort bei Halbpension (20.6.-25.6.), waren

    in einem wunderbaren Doppelzimmer untergebracht (Schlafschäfchen

    lagen zu unserer Begrüßung auf malerisch geschmückten Betten ) Der

    Lärm der Bahn war durch phantastisch gedämmte Fenster nicht zu

    hören.

    Die Leute des Hauses waren sehr liebenswürdig,

    wenn wir doch nicht zu der gewohnten Klientel des Hauses gehörten,

    wir sind schließlich um die achtzig Jahre alt.

    Wir erlebten die wunderbare Rheinlandschaft,erwanderten die Burg

    oberhalb des Ortes und fuhren zu manchen Sehenswürdigkeiten in der

    Nachbarschaft. Wir hatten eine sehr schöne Zeit in dem gepflegten

    gastlichen Haus. Ich möchte noch erwähnen, dass zur gleichen Zeit

    wie wir , auch eine Gruppe behinderte junge Menschen dort wohnten,

    die uns durch ihre gute Manieren und Freundlichkeit auffielen.

    Wir waren sehr gerne in Kaub.

    Freundliche Grüße von Eva und Leo Kraemer

  15. Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich möchte gerne von der Jugenherberge Murrhardt berichten.
    Dort war ich für drei tage mit meinen Töchtern(12,15).
    Wir worden dort sehr nett begrüßt und das Essen war echt super!!
    Es waren schöne Tage,die leider viel zu schnell vorbei waren.

    Viele Grüße
    Silka Hesse

  16. Hi, im letzten Jahr habe ich Silvester in der JH Weiskirchen verbracht. Super Chef, gutes Essen, tolles Silvester-Büffet. Und das allerbeste, ich durfte meinen kleinen Hund Fleurie mitbringen.
    Dieses Jahr werde ich Silvester in der JH Traben-Trarbach verbringen, leider, leider ohne meinen kleinen Hund.
    Ich fände es wirklich sehr schön, wenn man auf so kleine Zamperl mehr einging, d.h. mehr JH sich entschließen könnten, auch Hunde mitzubringen.

    Ich habe meinen Hund n i c h t mit in den Speisesaal genommen, ich habe alles für sie selbst mitgebracht und ich habe versucht, daß sie niemand zu nahe kame bzw keinen weiteren JH-Gast störte.

    Das sollte man vielleicht honorieren. Dann könnte ich mir viel mehr Kurzaufenthalte in deutschen JH vorstellen und auch durchführen.

    Danke für wenigsten 2 JH in Rheinland-Pfalz, die Zamperl akzeptieren.
    Herzlichst – Waltraud Nehmzow

  17. Vergangenes Jahr im Sommer 2009 verbrachten wir in Trier 14 Tage Urlaub in einer sehr ausgezeichnet guten Jugendherberge an der Mosel.
    Da wir sehr viel unterwegs sind und gerne in den Jugendherbergen Unterkunft aufsuchen-wissen wir wovon wir sprechen.
    Derartig Gutes hatten wir bisher so noch nicht erlebt-denn auch einschließlich der Stadt mit ihren so netten Einwohnern und vielen Sehenswürdigkeiten-kann man immer erneut ins schwärmen geraten.
    Wir wissen dahin werden wir ganz bestimmt noch einmal fahren und alles auf ein Neues geniesen.
    Man kann „nur“ DANKE sagen.
    Es ist richtig gut das es JH gibt und wir würden, wenn wir spenden, dafür auch etwas tun damit alles weiter seinen Lauf in diesem Maße nehmen kann.
    Herzlich von A.und M.Koch-Schumann

  18. Ich werde es leider auch dieses Jahr nicht hinbekommen in der Jugendherberge zu übernachten, da die finanzielle Lage bei mir sehr schlecht ist. Ich kann es mir nicht leisten ein paar Kurz-Ausflüge zu unternehmen, da ich kein Einkommen habe, das ist sehr Bitter.

    Ich wäre gerne mal wieder in meine Geburtsstadt Stuttgart gefahren um Verwandte zu besuchen und die Familiengräber zu begutachten, aber auch das ist nicht möglich. ich hoffe sehr, daß sich das im nächsten Jahr ändert, ansonsten wird das zu einer seelischen Belastung.

    Ich wünsche allen beteiligten des DJH-Newsletters, die dazu beigetragen haben, mir diesen regelmäßig zu senden, frohe Weihnachten und alles gute für 2011. Ich werde auch nächstes Jahr dem DJH treu bleiben.

    Herzliche Grüße

    J. Rackel

  19. Hallo,

    meine Frau, mein Sohn und ich haben ein Wochenende in der JH Bingen verbracht. Es war alles super – Begrüßung, Zimmer, Frühstück und sehr freundliches Personal. Allein der Ausblick in den verschneiten Rheingau, auf den Rhein und die Nahemündung waren die Anreise nach Bingen schon wert.

    Grüße aus Meddersheim!
    P. Fischer

  20. Hallo Herr Geditz,
    wir waren vor einer Woche für 3 Tage in der Jugendherberge Mainz
    incl. Adventsprogramm. Wir hatten unser Kind und meine behinderte
    Schwester dabei und haben uns sehr sehr wohl gefühlt.
    Es ist alles so liebevoll und ruhig gestaltet gewesen, das wir gerne daran
    zurückdenken und Kraft tanken konnten.
    Auch sind wir sehr angenehm überrascht gewesen, das die Behinderung
    meiner Schwester keine Rolle gespielt hat und sie wie „jedes andere Kind“
    behandelt worden ist, was ihr besonders gut gefallen hat.

    Diese Jugendherberge incl. Personal ist wirklich nur zu empfehlen.

    Liebe Grüße M. Fasel

  21. Hallo Herr Geditz,
    wir verbringen jedes Jahr mindes. ein Wochenende in einer Jugendherberge. Im Oktober waren wir in Dreibach an der Saarschleife und waren wie immer begeistert von der Küche und dem Service.
    Wir wünschen ein schönes Weihnachtsfest und weiter viel Erfolg fürs neue Jahr!
    Christoph, Hilla, Matthias und Clara Rieger

  22. Am Halloween-Wochenende waren wir zu einer Geburtstagsfeier in Saarburg eingeladen. Für eine fünfköpfige Familie stellt sich bei solchen Anlässen die Frage: Und wo übernachten wir? Für uns als regelmäßige Jugendherbergsgäste war klar: Ein kurzer Anruf in der Jugendherberge, und mit dem netten Tipp der Herbergsmutter, doch einfach online zu buchen, war die Übernachtung inklusive Frühstück für uns fünf für 50 Euro gebongt.
    Beim Einchecken entdeckten wir am Empfangskiosk ein 100er Paket Leuchtstäbe, mit dem wir auf der Geburtstagsparty für ein zusätzliches „Highlight“ sorgten.
    Und weil uns das Städtchen Saarburg, wo wir zum ersten Mal waren, so gut gefiel, haben wir inzwischen mit Freunden für das kommende Karnevalswochenende gebucht. Ihr tolles Wintersaison-Angebot für Familien (in diesem Fall 39 EUR für 2 Übernachtungen inkl. Halbpension), das wir jedes Jahr einmal nutzen, macht’s möglich!

    Vielen Dank, herzliche Grüße aus Mönchengladbach und weiter so,

    Familie Latz

  23. Hallo Herr Geditz,
    so kurz vor Weihnachten möchten wir uns ganz persönlch für Ihr Engagement und Einsatz für den guten Zweck bedanken. In diesem Jahr hatten wir das Vergnügen drei Ihrer Jugenherbergen (Bad Neuenahr, Speyer, Traben-Trarbach) bei einem Kurzurlaub kennen zu lernen. Nicht nur, dass wir überall freundlich und zuvokommend aufgenommen wurden ist es immer wieder erstaunlich an welch idyllischen, reizvollen Orten die Infrastruktur Ihrer Einrichtungen gelegen ist. Dass die Einrichtung und der Service der Jugendherbergen Hotelcharakter hat, ist wohl in RLP/SAR schon Standart. Wenn man die Veröffentlichungen aus Detmold verfolgt, scheint diesbezüglich unser Landesverband in der ersten Liga zu spielen. Dafür großes Kompliment.
    Frohes Fest und ein erfolgreiches 2011 wünschen Ihnen und Ihren Mitarbeitern
    Helmut und Kornelia Hoffmann

  24. Hallo Herr Geditz,

    wir waren im August für 2 Nächte in der Burg Altleiningen. Die Lokalität dort ist echt toll. Aber da ich (heute eine erwachsene Frau mit 8 jährigen Zwillingen) seit mind. 30 Jahren keine Jugendherberge mehr betreten hatte, hab ich vorher angerufen und gefragt, ob es denn heutzutage noch immer so ist mit Stockbetten und so…. ‚Aber nein‘ wurde mir versichert, ‚das ist heutzutage alles viel moderner.‘ Da wir außerdem von Bekannten wußten, daß die in genau der Jugendherberge schon ein Zimmer mit Doppelbett hatten, sind wir davon ausgegangen, daß zumindest wir Erwachsenen nicht in solch kleinen zweigeschossigen Betten nächtigen müssen. Der Gipfel war dann aber die Größe des Zimmers, indem grade mal ein winzig kleiner Tisch mit einem Stuhl stand. Für eine vierköpfige Familie war das echt unverschämt.
    Auf Nachfrage bei der Chefin hieß es dann, andere Zimmer gäbe es überhaupt nicht.

    Danke, daß ich das mal loswerden durfte.

    Ihnen und ihrem Team trotz allem ein frohes Weihnachtsfest,

    marion Fath mit Familie

  25. Hallo aus Tübingen,

    wir haben im Herbst ihre schicke Jugendherberge in Kaub besucht.
    Es verdient den Namen nicht ;-), es sollte Hotel heißen!
    Guter Service, schöne Zimmer und mal von der Bahnnähe und dem Parkplatzmangel abgesehen, ein toller Ort um Land, Geschichte und Leute kennenzulernen. Ich glaube mehr kann ein Haus dort nicht bieten.
    Wir bedanken uns für die Gastfreundschaft und kommen immer gern wieder.
    Es ist auch in gutes Quartier für Rheinsteigwanderer, Weinliebhaber und Burgbezwinger…
    Alles Gute Ihnen und Ihren Mitarbeitern, nicht nur zu den Feiertagen

    Birgit und Michael

  26. Wir waren in diesem Jahr zum Adventsprogramm (1. Advent) in der Kulturjugendherberge in Wernigerode. Unsere beiden Patenkinder und Oma Maria waren wie wir alle total begeistert.
    Freundlicher Service, kindegerechte Stadtführung, Weihnachtsmarktbesuch, backen von Weihnachtsplätzchen und basteln von Weihnachtsdeko und auch der Kegelabend!!
    Auch die Fahrt mit dem Dampfzug auf den höchsten Berg Norddeutschlands(Der Brocken) (Etra Kosten) war ein tolles Erlebnis ….duch die verschneite Winterlandschaft.

    Ich kann die Empfehlung gern weiter aussprechen für Familien, Alleinerziehende und Oma und Opa ….Gemeinschaft erleben das ist wieder wirklich passiert …und keine Werbeaussage!!

    Freundliche Grüße im Advent aus dem Münsterland
    Regine u. Bernhard Lauhoff

    Übrigens wir haben für 2011 schon das Adventsprgramm im Grafenschloss in Diez ( Nähe Mantabaur) gebucht für den 1. Advent in 2011.

  27. Hallo Herr Geditz,
    wir waren im September mit einer Wandergruppe ( 30 Personen ) im
    Jugendgästehaus ALTENAHR. Wir haben uns in diesem toll gelegenem Haus sehr wohl gefühlt.
    Das Bistro mit den angebotenen Getränken und ihre Mitarbeiter waren
    sehr nett.
    Wir werden 2011 vor allem die Gästehäuse in Rheinland-Pfalz noch
    mals besuchen.

    Schöne Feiertage

    Sabine und Klaus-Dieter

  28. Hallo zusammen,

    dieses Jahr waren wir einige Male zu Gast in den Jugendherbergen und haben uns wie immer wohlgefühlt.

    Wir waren im Frühjahr im Gästeschloß Diez – das ist ganz toll und sehr zu empfehlen und in 2011 werden wir dort wieder sein. Mein Enkel hat sich dort in die süße Köchin verliebt 😉 und Bootfahren auf der Lahn fand er auch großartig. Die Zimmer hell und freundlich und das Essen super.

    Im Sommer waren wir noch in Garmisch Burgrain auch diese JH ist sehr zu empfehlen. Auch hier gute Zimmer und Superessen und ein vielfältiges Angebot.

    Im Herbst in Kiel hat mir das Programm (Lichterfest gut gefallen) allerdings konnte diese JH bei der Essensgestaltung mit den anderen JH`s nicht mithalten.

    Wie bereits geschrieben sind wir auf jeden Fall nächstes Jahr wieder in Diez und dann haben wir auch schon Norderney gebucht – da bin ich sehr gespannt drauf. Ich wünsche allen ein schönes Weihnachtsfest und einen gelungenen Start ins neue Jahr

    Astrid

  29. Wir (mein Mann, unser Sohn Luca 2 und ich) haben das Adventsprogramm in der Jugendherberge Dreisbach mitgemacht. Das war einfach „Spitzenklasse“. Das Programm war super. Vielen Dank!!!!!!!!! Wenns klappt sind wir nächstes Jahr wieder dabei!

  30. Ich habe am 16.12. kurzfristig in der Jugendherberge Saarbrücken übernachtet, da ich im Schneechaos wohl nicht mehr heil nach Hause gekommen wäre. Super Jugendherberge, Buchung ging auch sehr kurzfristig, alles bestens. Vielen Dank und sicher bis zum nächsten Mal.

  31. ich habe ein sportwochenende von unserem turnverein im jugendgästehaus oberwesel organisiert und durchgeführt. erst war ich mir unsicher, ob das was für uns ist – gemischtes alter (36-65) beider geschlechter-, doch dann war alles super. wir merkten, dass die räumlichkeiten für die übungen auf der matte zu klein waren und fragten an der rezeption nach, ob wir einen anderen raum bekommen könnten. eifrig suchte man für uns ersatz. das ganze haus war voll und doch gab es noch eine räumlichkeit um mit unseren schwingstäben arbeiten zu können. auch kamen die lockeren essenszeiten uns sehr entgegen ob für das frühstück, wenn der ein oder andere länger schlafen wollte, oder für das mittag oder abendessen, wenn die einheit etwas länger wurde und die teilnehmer noch fragen hatten, die wir beantworteten, ohne dass das leckere essen kalt wurde. toll, das machen wir nächstes jahr wieder, so empfanden es auch meine gruppe und die 2. referentin.tus-holweide 1960 m.mayerhöfer

  32. Hallo und guten Tag,

    wir waren mit einer Gruppe von Freunden – wie schon so oft – über Pfingsten in der JH Bad Kreuznach. Es war wie immer toll und hat allen sehr viel Spaß gemacht. In 2011 sind wir über Pfingsten in der JH Speyer, auch das wird sicher wieder toll werden.
    Ruhige Feiertage und alles Gute für 2011
    Otmar

  33. Hallo und guten Abend

    Wir Vier sind absolute Jugendherberge-Fan´s . Drei bis vier mal im Jahr zu

    jeder Jahreszeit waren wir in zBsp. Bad Marienberg , Dahn, Bad Ems ,Burg

    Altleidingen.

    Haben immer unser Spaß super Essen und lecker Kaffeebar .

    Schön ist es immer für unsere Kinder, Sport und Spiele mit und ohne Eltern

    immer ein Platz zum Spielen Innen wie Aussen .

    Frohe Weihnachten

    Christina

  34. Hallo aus dem Saarland,

    wir waren dieses Jahr im Sommer mit der ganzen Familie für eine Woche in Berlin. Übernachtet haben wir in der Jugendherberge am Wannsee und waren begeistert. Die Herberge war prima ausgestattet und natürlich super gelegen, direkt am Wannsee.
    Bis zur nächsten S-Bahn waren es nur wenige Minuten zu Fuß, so dass wir jeden Tag ohne Probleme in kürzester Zeit in der City waren, um dort unser vorweg geplantes Kultur-Programm durchzuziehen. Wir haben zahlreiche Sehenswürdigkeiten der Stadt besucht und dabei etliche Kilometer zu Fuß zurückgelegt. Das war dann auch der einzige Grund, warum unsere Kinder sich zwischendurch mal kurz beschwert haben: Die viele Lauferei. Ansonsten waren die beiden (17 und 13 Jahre) restlos begeistert von Berlin.
    Für uns ist klar, dass wir auf jeden Fall noch einmal dorthin müssen, denn es gibt noch einiges, was wir in der viel zu schnell vergangenen Woche nicht gesehen haben.
    Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr.

    Sabine Thinnes

  35. Unser Advents-Wochenende in Montabaur!

    Am 3. Adventswochenende waren wir in Montabaur. Wir sind sehr begeistert. Die Mitarbeiter der Jugendherberge waren wirklich supernett und immer freundlich, auch als unser Kleiner seine Tortellini mitten im Flur fallen gelassen hat… Als wir zu dem Leiter der Jugendherberge meinten, die Ausstecherplätzchen wären so toll wurde prompt das Rezept für alle kopiert. Die Fackelwanderung war spannend und weder zu kurz noch zu lang. Ganz besonders hat uns gefreut, dass wir einfach nach den Malzeiten an den mit Tischdecken und Adventsgesteck nett hergerichteten Tischen sitzenbleiben durften. So konnten wir zusammen mit der mit uns angereisten Familie noch spielen und reden. Es war wunderbar entspannend und der tolle Abschluss mit dem Brunch am Abreisetag war so erholsam, dass wir wirklich entspannt, erholt und zufrieden wieder heimfahren konnten. Wir sind begeistert, denn wann hat man sonst mal ein komplettes Wochenende im Advent als Familie Zeit für sich? Und man vermisst die vielen Weihnachtsfeiern mit Kollegen, Stammtisch oder Verein gar nicht. Wir werden so ein Adventswochenende garantiert wieder einmal buchen! Vielen Dank. liebes Team aus Montabaur und ein frohes Fest!

  36. Ich bin Reisewart der Motorradfreunde Lehnheim e.V. und kam eher zufällig auf die Möglichkeit als Verein die Vorteile einer Mitgliedschaft bei den Deutschen Jugendherbergen zu nutzen. Mittlerweile nutzen wir seit mehreren Jahren die Möglichkeit der Übernachtungen in JH in Deutschland, um unsere Pfingsttour in entsprechenden Regionen Deutschlands zu ermöglichen. Bisher wurden wir überall bei bester Freundlichkeit aufgenommen und unsere Wünsche wurde immer ermöglicht. Sei es das Unterstellen der Motorräder oder Grillabende. Dieses Jahr waren wir in Karlsruhe (die Tagestour führte ins Elsass). Der Standort und die netten Mitarbeiter machten den Aufenthalt zu einem besonderen Erlebnis. In 2011 werden wir unsere Mitgliedschaft und Karte in Luxembourg nutzen, da ich für „Trier“ leider zu spät war 😉 – aber ich bin sicher, dass wir noch viele Standorte und Angebote nutzen werden. Wir wünschen allen Mitarbeitern der DJH ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.

  37. Ich bin jetzt seit 10 Jahren Mitglied im JH Verband und muss sagen, es war eine der besten Entscheidungen, die ich je getroffen habe.
    Wir (mein Sohn 14 und ich) fühlten uns immer sehr gut aufgehoben in
    den Familienfreizeiten, da man nie wirklich alleine ist. Die Programme sind super aufgestellt und es ist für jeden was dabei.
    Allein in diesem Jahr waren wir in 6 JH zu Gast bei ganz verschiedenen Veranstaltungen. Skiurlaub in Oberstdorf, Radtour entlang der Mosel und Survival-Erlebnis-Abenteuer in Prüm.
    Ich kann einen JH-Urlaub , gerade mit Kindern ,nur wärmstens empfehlen, da dies ein Ort ist, wo unsere (B)engel noch willkommen sind.
    Macht weiter so !!!
    In diesem Sinne: FROHE WEIHNACHTEN

  38. Lieber Herr Jacob Geditz,

    wir wünschen Ihnen Ihrer Familie und allen Mitarbeitern in den Jugenherbergen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes neue Jahr 2011.

    Wir waren vom 17. bis 19. Dezember 2010 in der Jugendherberge in Trier. Wir, das heißt, meine Wenigkeit, meine Frau und unsere 3 Kinder (10 Jahre, 13 Jahre und 16 Jahre). Wir wurden herzlich empfangen, das Essen und das Frühstück war sehr gut. Rundherum haben wir uns wohlgefühlt. Was uns jedoch missfallen hat, war unser Zimmer. Uns wurde ein normales 4-Bett-Zimmer zugeteilt, mit einem Zusatzbett, welches unter ein anderes Bett geschoben werden konnte. Nun ist ein 4-Bett-Zimmer schon nicht so groß, unseres hatte ca. 15 qm. Mit 5 Personen und einem zusätzlich auf dem Boden stehenden Zusatzbett (mit Bettzeug können Sie das Zusatzbett nicht unter ein anderes Bett schieben!) in dem 4-Bett-Zimmer zu verweilen ist schon schwierig. Sie kommen nicht oder nur beschwerlich ans Fenster oder an Schränke. Der restliche freie Raum in dem Zimmer ist mit Taschen, Schuhen und sonstigen Utensilien belegt. Kurz gesagt, wir waren und fühlten uns sehr eingeengt.
    Diese Kritik sollte eine Anregung an die Jugenherbergen sein, bei der Einteilung der Zimmer auf die Personenzahl und auf das Alter der Personen zu achten.
    Wir fühlen uns in den Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz sehr wohl und schätzen den für unsere Begriffe hohen Standard der Einrichtungen.
    Wir werden sicherlich nächstes Jahr wieder in Jugendherbergen übernachten und hoffen dann auf ein etwas größeres Zimmer, in dem wir uns etwas freier bewegen können.

    Mit freundlichen Grüssen

    Rüdiger und Monika Faust

  39. Liebe Jugendherbergsgäste,
    ich freue mich sehr über die vielen Anregungen und Berichte über Ihre Jugendherbergsaufenthalte in 2010. Dies ist für mich und das ganze Team eine tolle Motivation, uns auch in 2011 für die Zufriedenheit aller Gäste einzusetzen. Für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Jugendherbergen ist die Zufriedenheit und das Wohlergehen unserer Gäste der beste Ansporn, sich auch im neuen Jahr für Ihre schönen Jugendherbergsaufenthalte einzusetzen.

    Ihnen allen und besonders den Kindern wünsche ich ein schönes und frohes Weihnachtsfest, vor allen Dingen friedvolle und besinnliche Tage.

    Herzliche Grüße
    Jacob Geditz

  40. Hallo,
    wir ( Eltern, Kinder 15,13,12) waren in den Herbstferien in Freusburg. Die Jugendherberge war sehr schön und liebevoll renoviert.
    Das Familienzimmer war sauber und modern eingerichtet, leider aber zu klein. Das Bad sehr mini, was etwas an den Nerven gezerrt hat. Auch waren keine 5 Stühle im Zimmer, so dass immer einer stehen oder auf dem Bett sitzen mußte, wenn wir etwas spielen wollten. Ansonsten war alles soweit in Ordnung. Was wir noch vermisst hatten war ein Bistro, wo man sich gemütlich hätte treffen können. Trotzdem werden wir den Jugendherbergen treu bleiben weil man sich dort richtig wohlfühlen kann.
    Liebe Grüße und schöne Feiertage
    Marion Rauwolf

  41. Liebe Mitarbeiter der JH Oberwesel,

    wir bedanken uns für das schöne Adventsprogramm. Das Wochenende war erholsam und abwechslungsreich, das Zimmer gemütlich und das Essen super! Wir kommen gerne wieder!
    Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gesegnetes neues Jahr!

  42. Kurzentschlossen fuhr ich mit meinen 3 Mädels in den Sommerferien in die Jugendherberge Bad Kreuznach. Eine tolle Woche – wegen des riesengroßen Außengeländes, der Freundlichkeit des JH-Teams, der tollen Ausflugsmöglichkeiten und der guten Küche!

    Zwischen Weihnachten und Sylvester geht es nun nach Todtnauberg – diesmal darf sogar der Papa mit und wir freuen uns auf ausspannen und Abwechslung im Schnee zu familienfreundlichen Preisen!

    Wahrscheinlich werden wir noch richtige Jugendherbergs-Fans!

    Viele Grüße,
    C. Bunten

  43. an alle, die hier mitwirken:

    die Angebote in der Jugendherberge sind einmalig.
    Mein Enkel und ich, die Oma,sind stets begeistert, auch die Mama. Den Papa werden wir auch noch mit Sohn in die Jugendherberge stecken, wahrscheinlich in den Sommerferien für eine Woche 2011.

    Ein Geschenk von Oma an die Mama und Jonas (6 Jahre) für die Herberge Idar Oberstein 2009 „Weihnacht mit Edelsteinbearbeitung u.a. , war sehr gelungen…

    Mit der Oma in Bad Neuenarhr/Ahrweiler 2010 eine Woche „Zirkus“ einfach herrlich mit allen…..

    Mit der Oma in Dahn auf die Halloween-Party 2010,,,, super“““

    Mit der Oma in Hermeskeil in die Weihnacht 2010….. sehr gut gelungen, sogar mit Schnee…

    Mein Enkel kann die Abfahrt nicht abwarten, keine Zeit für ein Mittagsmahl, ,,,, es muss gleich losgehen bzw. abgefahren werden, so wie er aus der Schule gekommen ist.

    Wir freuen uns schon auf die nächsten Ausflüge im Jahr 2011. Es werden viele Möglichkeiten zum Schnuppern, Kennenlernen angeboten, ich bin als Oma begeistert und auch sehr gut aufgefangen in Ruhe alles Kennenzulernen.
    Mit unseren Kindern waren wir mit dem Fahrrad viel unterwegs z.B. von Kaiserslautern bis nach Flensburg über die Jugendherbergen …. es war für uns damaligen Eltern sehr erholsam, die Kinder fühlten sich in den Jugendherbergen stets wohl und waren dadurch sehr schnell selbstständig geworden, eine gute Mithilfe….
    Da mein Mann verstorben ist, ist es für mich sehr hilfreich…mit meinem Enkel Neuheiten auszuprobieren.
    Auf der Liste stehen: Kanufahrten, Fahrradtouren, Nordic Walking, Fasching, Ritterfest…. usw. Geo Catching ist auch eine hervorhebende Sache… die wird angestrebt mit 8 Jahren. Aber auch Skifahren soll mein Enkel kennenlernen, vielleicht mache ich auch da mit, lang ist es her…..

    Sie sehen, dass ich die Jugendherbergen nur empfehlen kann. Meine Freunde sind schon sehr neugierig geworden…. Ich jedenfalls bleibe Euch treu mit meinem Enkel, ein zweiter wurde am 8.08.2010 geborgen, dann kommt die Mama (meine Tochter) auch mit ….
    Für mich ist es ein Jungbrunnen voller Aktivitäten…

    die Großmutter (Oma) Margarete Dahlke

  44. Wir waren in den Herbstferien mit insgesamt 4 Familein in der JH Kaub. Die Zimmer waren super – sehr modern, geräumig und hell. Das Bad war ebenfalls schön groß. Aufgrund der Personenzahl hatten wir einen eigenen Aufenthaltsraum, welchen wir jedoch meistens erst nach 22:00 Uhr nutzten, weil vorher der gemütliche Gewölbekeller zu einem leckeren Bier / Wein einlud. Auch die Außenterrasse haben wir gerne genutzt. Über das Essen und den Service konnte sich wirklich Niemand beschweren. Einzig ein Kinderspielplatz fehlt. Aufgrund der räumlichen Nähe zur Bahnlinie auf der einen und den Felsen auf der anderen Seite war dies wohl leider nicht möglich. Auf jeden Fall können wir dieses Jugendgästehaus nur wärmstens weiter empfehlen.
    Viele Grüße aus Aachen
    und ein gutes neues Jahr 2011
    M. Labisch

  45. Wir verbrachten ein Wochenende in der Jugendherberge Montabaur und
    dort haben wir ein Ritteressen gebucht. Das war wirklich einmalig und zwar von dem kleinsten Mitreisenden 2 Jahre bis zum Erwachsenen waren alle total begeistert. Die Verantwortlichen haben eine tolle Kelleratmosphäre geboten mit tollen Geschichten und leckerem Essen.
    Es war einfach ein toller Abend.

  46. Hallo zusammen, lieber Herr Geditz,
    auf diesem Weg möchten wir Ihnen, Ihrem Team und vor allem dem Jugendgästehaus Prüm danken. Wir haben im Juni 2010 geheiratet, die anschließende Feier fand in der Karolingerhalle Prüm statt. Die Mannschaft des Jugendgästehauses Prüm hat ein perfektes Fest auf die Beine gestellt. Liebevolle auf aufwändige Deko, perfektes Essen, toller Service! Rundherum war es für uns ein unvergesslicher Tag. Dass die Übernachtungsgäste das Haus auch über alle Maßen gelobt haben, rundete den überaus positiven Eindruck eindrucksvoll ab.
    Auf diesem Weg möchten wir noch einmal Frau Juli, Herrn Obliers, Herrn Reif und dem gesamten Team herzlich danken und allen ein tolles Jahr 2011 wünschen
    Silke und Stefan Hillen mit Daniel

  47. Hallo liebe JH-Freunde,
    ich unternehme gerne Fernwanderungen und bevorzuge bei diesen Aktivitäten die einfache und rustikale Beherbergung. Als ich es vor Jahren das erste mal mit einer Jugendherberge versuchte, war ich (Jahrgang41) zunächst skeptisch. In meiner Jugendzeit hatte ich zuletzt in einer JH über-
    nachtet. Ich war spontan begeistert, und seitdem gilt es für mich anläss-
    lich der Planung meiner Unternehmungen zunächst darauf zu achten, wo
    sind Jugendherbergen auf dem Wege.
    Zur Vorbereitung einer längeren Wanderung im nächsten Jahr hatte ich
    mir in diesem Jahr als Test den Saar-Hunsrück-Steig ausgesucht. Dabei
    waren die am Wege liegenden Herbergen in Weiskirchen und Hermeskeil
    selbstverständlich Etappenziele.
    Wie inzwischen nicht anders erwartet, habe ich mich in beiden Häusern
    sofort zu Hause und wohl gefühlt. Das bezieht sich auf die gesamte
    Atmosphäre, Unterbringung und persönliche Betreuung einschließlich Be-
    wirtung. All das vermittelt mir immer wieder – so auch an den Orten – das
    Gefühl, willkommenes Glied einer Bewegung zu sein.
    Hubert Neumann
    Saarbrücken

  48. Wir waren in den Herbstferien in Mettlach in der Jugendherberge.
    Das Zimmer war zwar etwas klein für unsere vierköpfige Familie und das Badezimmer leider ohne Heizung( trotz beginnendem Nachtfrost), aber sonst haben wir uns ganz wohlgefühlt. Wir hatten allerdings Glück mit dem Wetter, denn tagsüber schien immer die Sonne! Das Personal war sehr freundlich und das Essen war einfach toll. Reichlich und sehr gut wurden wir vom ersten Tag an bewirtet. Selbst unser sehr essenskritscher Sohn hat immer etwas gefunden. Das Frühstück war spitze und auch die Lunchpakete gut gefüllt und vollwertig. Wir waren wirklich zufrieden. Ein kleiner Tip für die Zukunft liegt mir jedoch auf dem Herzen. Es wäre toll , wenn auch die Jugendlichen eine Freizeitbeschäftigung innerhalb des Hauses bei schlechtem Wetter hätten! Für kleine Kids gibt es eine Spielecke , doch für die „Großen“ fehlt so etwas!

    Liebe Grüße
    Familie Blumenstiel aus Neustadt/ Weinstraße

  49. Hallo Herr Geditz,

    wir, die Ausbildungsabteilung der Roche Diagnostics GmbH Mannheim, verbringen nun schon seit dem Jahr 2005 die erste Woche mit unseren neuen Azubis in der Jugendherberge in Mainz.

    Es war wie immer toll in Mainz.

    Ein dickes Dankeschön an die Herbergselten (Fam. Löffler) und das gesamte Personal. Wir wurden wie immer sehr freundlich aufgenommen und kein Wunsch blieb unerfüllt.

    Es hat uns wie immer gefallen, so dass wir im Jahr 2011 wieder nach Mainz fahren. Das gesamte Umfeld stimmt einfach.

    Danke und weiter so!

  50. Ich habe im Sept./Okt. in den JGH Speyer, Neckargemünd, Mosbach, Heidelberg u. Mainz übernachtet.

    In der JGH Speyer, wurde mir eine große Freundlichkeit u. eine bes. große Hilfsbereitschaft zuteil. Dort fühlte ich mich gut aufgehoben u. auch sehr wohl. In den JGH Mosbach, Heidelberg u. Mainz wurde ich auch mit Freundlichkeit aufgenommen, aber in der JGH Speyer hat es mir am besten gefallen.

    Gruß Gras

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar wird von uns geprüft und erscheint erst nach unserer Freigabe.

*