Small Talk über schönes Rheinland-Pfalz

Dieser Tage wurde ich im Bistro einer Jugendherberge in ein Gespräch zweier Gäste eingebunden. Die beiden Familienväter unterhielten sich darüber wie schön und abwechslungsreich die Landschaften in Rheinland-Pfalz seien. Beide meinten, dass Rheinland-Pfalz und das Saarland als Urlaubsregion unter Wert gehandelt würden.

Die Vielfalt der Landschaft von Mittelgebirge, Wasser, Wein und Wald ist schon einmalig. Dass immer mehr Familien zu Gast in unseren Häusern sind, spricht für unsere Region und die gastfreundlichen und modernen Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Wie empfinden Sie unser Land als Urlaubsregion? Ihre Meinung dazu interessiert mich sehr.

31 Kommentare zu “Small Talk über schönes Rheinland-Pfalz”

  1. Ich finde es richtig toll hier an der Mosel zu wohnen, wo andere Familien ihren Urlaub verbringen! Da kommt an jedem Wochenende z.B. im Eiscafé immer ein wenig Urlaubsfreude auf… Auch wenn heute das Wetter nicht nach Eiscafé und Schwimmbad aussieht… Wir wohnen richtig gerne in Rheinland-PFalz…

  2. Hallo aus Weimar,

    auch wir waren dieses Jahr zum zweiten mal in Rheinland-Pfalz (+Saarland). Neben der schönen Landschaft ist für uns (2E+3K) auch die sehr gute Familienermäßigung sehr interessant – da kann kein anderer Landesverband mithalten. FUR FAMILIEN – TOP !!!

  3. Hallo,

    meine Frau und ich wohnen in NRW. Wenn uns mal nach echter Entspannung, Spaß oder auch nach einer Extraportion Kultur zumute ist, machen wir uns sehr gerne auf nach Rheinland-Pfalz. Sei es ein Tagesausflug, ein Wochenende oder auch mal ein kompletter Urlaub. Sofern das Wetter halbwegs mitgespielt hat, waren wir bislang stets begeistert. Insbesondere die Region um Idar-Oberstein bzw. das Nahe-Tal haben es uns angetan, da wir hier unsere speziellen Interessen (Mineralien sammeln, Wein und Natur) bestens verbinden können. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass Rheinland-Pfalz zumindest in den Jugendherbergen überwiegend von Familien mit Kindern oder älteren Semestern besucht wird. Wir sind ein junges Ehepaar ohne Kinder und sind bislang nur selten auf ebensolche getroffen. Sind die alle auf Mallorca?

  4. Hallo in Rheinland-Pfalz,
    ich habe bis vor zwanzig Jahren im Süden von NRW gewohnt, an der Grenze zu Rheinland-Pfalz. Auch mit hat die Gegend rund um Adenau, Daun und Hillesheim, bzw. die Eifelmaare immer gut gefallen.
    Jetzt wohne ich im flachen Niedersachsen und kann wieder Rad fahren. Das habe ich, ehrlich gesagt, ziemlich vermisst in der Eifel. Und zu damaliger Zeit war ein Fahrrad mit vielen Gängen auch noch nicht so wirklich erschwinglich. Leider ist es für uns durch die Entfernung auch nicht mehr so einfach, mal eben ins Saarland oder nach Rheinland-Pfalz zu fahren. Im letzten Jahr haben wir deshalb extra unseren Urlaub in der Region verbracht und es hat der ganzen Familie gut gefallen. Die Möglichkeiten zu wandern und Land und Leute kennen zu lernen sind schon immens. Und es hat sich viel getan in den letzten Jahren. Leider hatten wir nicht so eine schöne Unterkunft. Die JH war sehr einfach, das Personal aber sehr nett. Wenn wir mal wieder in die Gegend kommen, werden wir uns aber eine andere JH suchen.

  5. Hallo DJH’ler + innen,

    wie sagte doch schon der ‚Alte Fritz‘ so schön, als er so in der IDAR-O. Gegend zum jagen war:

    “ herrliche Gegend, wunderbare Landschaft, wunderbar zum entspannen, schön zum jagen, einfach erholsam,,,, wenn nur diese Menschen (Hinnnner-Pälzer) nicht hier leben würden“

    dem kann ich, der ich vor 10 Jahren, der Landschaft wegen, in ein kleines Kaff im Kreis Kusel zugezogen bin, fast nichts hinzufügen.

    Es gibt kaum eine so wechselvolle abwechslungsreiche Landschaft mit Feldern, Hügeln und Wäldern, wie die Hinterpfalz und das angrenzende Saarland und es ist wirklich wunderbar zu sehen, wie bei Wechselwetterschichten sich warme und kalte Luftschichten auf die Fernsicht auswirken; man sieht auf Grund des sich verändernten Brechungsindexes der Luft, Berge Wachsen und schrumpfen,,, und dies während einer Tages-Wanderung!
    Sicher, ein in einem Ort ausgezeichneter Wanderweg endet einfach an der nächsten Gemarkungsgrenze und man muss dann durchs Gestrüpp,,,
    oder es fehlen die Markierungen und man wird in die Irre geschickt,,,, aber was soll es,, so sind sie halt,
    diese eineiigen Zwillingsgeschwister, diese „Saarlänner=Hinterpfälzer“ …. da hatte der ‚Alte Fritz‘ schon recht.

    Ansonsten, kann ich aus eigener Erfahrung, die DJH Simmern, Koblenz, Dahn und Homburg …. und meine Gäste, die DJH Kusel-Thallichtenberg + Wolfstein, nur positiv erwähnen.

    Nuuuu aufi,
    wanderts Leute, ab in die einsamen Wälder, erobert die kleinen Felsen und Ruinen, sammelt Pilze, Brom- und Blaubeeren und überlasst den Trifels den Massen.

  6. Hallo ich komme aus Bochum,
    Ja ich finde die jugenherberge in Rheinland-Pfalz super. Leider könnte ich lange es nicht mehr es Wahr nehm ,aus beruflichen Gründen. Dies hol ich aber wieder nach. Denn im Ahrweiler oder Bad neuen Ahr wahr ich einmal in Kur das hat mir sehr gefallen und inder jugenherberge Ahrweiler. vor allen gute Wander-wege rum herrum die weinberge würde ich jeden empfehlen der das nicht kennt. Nur als erwachsen ist es schlecht imEgtagenbett zu schlalen – , mit freundlichen Gruss zurück

  7. Liebes Team der DJH in Rheinland-Pfalz und im Saarland,

    mein Freund und ich sind vor 8 Tagen von einer erholsamen Woche durch die beiden schönen Bundesländer zurückgekehrt. In allen 4 Jugendherbergen wurden wir gut empfangen und bewirtet. Die Landschaft, die Kultur und die Ausflugsmöglichkeiten ließen weiter entfernt liegende Reiseziele vergessen. Mit der neuen „Freizeitcard Rheinland-Pfalz/Saarland“ hatten wir überall freien Eintritt. Die Card ist sehr zu empfehlen, das Angebot des DJH Verbandes die Card in Verbindung mit einem Jugendherbergsaufenthalt zu verbinden ist nicht zu toppen.
    Wir werden sicher nochmals unseren Urlaub in der Region verbringen.

  8. Hai!
    Wir haben die letzten Jahre immer wieder mal „unsere“ JuHe’s (Rheinland-Pfalz/Saarland) besucht und waren vom Komfort und dem Service immer sehr angetan. Und nun haben wir auch Vergleichsmöglichkeiten mit anderen aus dem Bundesgebiet. Und man muss sagen: „Unsere“ sind einfach die Besten!!! Weiter so!!!
    Ach so: Die Gegenden bei „uns“ sind eh‘ nicht zu toppen ;-))
    Gruß aus LU!

  9. Hallo,
    wir sind gerade erst vom DJH-Urlaub zurück. Dieses Mal war´s Sachsen-Anhalt, auch schöne Gegend, nur einsam. DJH Nebra war schön und freundlich. Wir waren zwei Wochen dort. Aber letzte Silvester waren wir in Saarburg, seitdem bekommen wir den Newsletter und ich finde es sehr schade, dass wir nicht noch öfter Urlaub machen können, als wir es schon tun. Die nächsten zwei Aufenthalte, Herbstferien und Silvester sind schon gebucht. Wir machen seit 2008 Urlaub in DJH mit inzwischen fast 10 jähriger Tochter, gerade das Einzelkind findet jedes Mal sofort viele Freunde und wir alle drei haben erholsame Ferien. DJH-Reisen ist genau das richtige für Familien mit Kindern aber erst recht, mit Einzelkindern.
    weiter so!

  10. Hallo,

    ich wohne hier, wo andere Urlaub machen!

    Im schönen mittelalterlichen Städtchen Saarburg bin ich zu Hause und arbeite im angrenzenden Saarland (bin quasi Grenzgänger) Fast täglich fahre ich von hier an der Saar entlang zu meiner Arbeitsstätte und genieße jedesmal die Fahrt. Es ist einfach schön hier. Meine kleine Tochter hatte ihre Abschlussfahrt von der Grundschule nach Dreisbach gemacht. Von dieser Jugendherberge war ich sehr angetan, hat sie doch Hotel-Standard.

    Auch hier in Saarburg gibt es eine Jugendherberge, die sehr gut besucht ist (man merkt es immer an den Stadtrallyes).

    Ich kann nur jedem empfehlen, Rheinland-Pfalz und Saarland sind immer eine Reise wert.

  11. Wir halten schon viele Jahre unsere Probewochenenden für unser Akkordeonkonzert in einer Jugendherberge ab. In der Pfalz gefällt es uns am besten. Die Unterkünfte und Probenräume sind einfach super.
    Und unsere Jugend ist auch begeistert!
    Wir kommen nächstes Jahr wieder.
    Beate

  12. Mosel:
    Die letzte Ferienwoche verbrachte unsere Tochter in der JH Cochem an der Mosel mit einem Sprachcamp. Wir Eltern sind derweil per Rad die Mosel von Trier nach Koblenz gefahren. Es ist eine sehr schöne Gegend, um sich zu erholen! Ich war überrascht, wie schön die eigene Heimat ist. Die Region ist sehr gut auf Gäste und Kurzurlauber, auch Radurlauber, eingestellt – freundlich und hilfsbereit.
    Ute Neumann-Beeck, Mainz

  13. Ich komme aus dem nördlichen Saarland und auch diese Ecke ist nicht zu verachten. Mit seinem herrlich gelegen Bostalsee. die Altstadt St. Wendel und noch viele andere schöne Dinge, die es zu entdecken gibt.
    Das Jugendgästehaus Tholey ist nicht weit entfernt und sehr zu empfehlen.

    Unsere Clique (12 Personen) ist kommendes Wochenende in der Jugenherberge Neustadt an der Weinstraße und wir werden dort mit dem Fahrrad die Gegend erkunden. Dies machen wir nun schom im 11. Jahr. Jedes Jahr eine andere Jugendherberge, überwiegend in der Pfalz.

    Liebe Grüße aus St. Wendel
    Brigitte

  14. Hallo,
    seit rund drei Jahren erwandern wir unsere Heimat rund um und zwischen Rhein, Lahn und Mosel. Ob Rheinsteig, Lieserpfad, Eifelsteig oder Traumpfade. Wir hätten nie gedacht wie wunderschön unsere Gegend ist. Radeln entlang der Saar oder Lahn ist klasse!
    Jetzt wissen wir, was Touristen hier suchen und finden. Wir freuen uns schon heute auf die BUGA in Koblenz.
    Wir senden allen rheinische Grüße aus Koblenz.

  15. wir als Familie sind von den Jugendherbergen Rheinland Pfalz total begeistert.Wir besuchen mindestens einmal im Jahr eine und suchen uns immer eine andere aus,sodass wir schon einige Jugendherbergen kennenglernt haben.Die JH Dietz und Bacharach sind bisher unsere Favoriten.Aber wir haben noch einige vor uns.
    Unser Sommerurlaub in der JH Mirow im NO Deutschlands zeigte uns klar den Unterschied.Die Entwicklung der JH in unserer Region ist deutlich weiter-Kein Verleich – nicht nur was den Komfort angeht
    liebe Grüße aus dem Saarland und macht weiter so!

  16. Hallo und guten Tag,

    ich kann das als gebürtiger Saarländer, seit 30 Jahren in Mainz lebend, nur unterstreichen. Ich habe gerade mit einer gemischten Gruppe von jungen Leuten und Senioren eine Radtour an Blies, Saar, Mosel und Rhein unternommen.
    Dabei haben wir in den Jugendherbergen von Saarbrücken, Dreisbach,
    Bernkastel-Kues und St.Goar übernachtet. Die einhellige Meinung der
    Gruppe war: „Schöne Landschaft, gute Wege und saubere,gepflegte Übernachtungsquartiere.“

    Da wir auch in den vergangenen Jahren bereits solche Touren unter-
    nommen haben und die Begeisterung anhält plane ich auch in Zukunft
    solche Veranstaltungen und bin sicher wie immer in den JH´en von
    Saarland und Rheinland-Pfalz gut aufgehoben zu sein.

    Herzliche Grüße aus Mainz und noch sonnige Tage

  17. Hallo und guten Tag,

    ich war mit meiner Familie im letzten Jahr in der Jugendherberge in Trier, wir hatten einen super schönen sonnigen erholsamen Urlaub. Wir sind begeistert. Toller Servie, nette Leute, rundum – Spitze. Macht weiter so. Wir freuen uns schon auf die Neueröffnung in Koblenz. Da werden wir sicher auch hingehen und ein paar Tage Urlaub machen mit Blick aufs Deutsche Eck.
    Es gibt noch eingie Ecken, die wir erkunden möchten, und wir werden immer wieder in die Jugendherbergen einkehren.

    Grüße aus NRW ins schöne Rheinland Pfalz

  18. Hallo,
    wir wohnen in der Mitte zwischen Kaiserslautern und Pirmasens und finden die Umgebung echt toll. Immer wieder sagen wir uns, wie schön es doch hier ist.

    Schon öfters haben wir Kurzurlaube in den JH in Rheinland-Pfalz und Saarland verbracht. Cochem, Dreisbach, Tholey, Altleiningen……. und besonders Bacharach hat uns super gefallen. Der Ausblick von Burg Stahleck (JH Bacharach) auf das Rheintal ist genial.

    Ich hoffe, dass wir bald wieder einen Kurztrip in unserer Umgebung unternehmen und freue mich schon auf die nächste JH in unserer Nähe.

    Liebe Grüße
    Nicole

  19. Warum in die ferne schweifen, wenn es doch so schön praktisch vor der eigenen Haustür ist.
    Rheinland Pfalz mit Mosel und Rhein einfach wundervoll. Schöne Ausflugsmöglichkeiten, ideal für Groß und Klein.
    Unsere Aufenthalte in den Jugendherbergen waren allesamt sehr gut und wurden auch wärmstens weiterempfohlen.

  20. Hallo,
    ich wohne mit meiner Familie in der Südwestpfalz, in der Nähe von Zweibrücken. Hier ist es wunderschön und es gibt viele Freizeitangebote. Mein Mann war zum Rheinland-Pfalz-Tag mit einer Wandergruppe in der JH Neutadt und war restlos begeistert. Unseren Familienurlaub haben wir gerade in der JH Prüm verbracht, Unseren 3 Jungs hat es sehr gut gefallen, sogar die übliche Meckerei wegen des Essens ist ausgeblieben. Wir haben noch einige JHs in unseren „schönsten Bundesländern der Welt“ vor uns, aber wir bleiben am Ball.

    Liebe Grüße
    Stefanie

  21. Hallo,

    vor zwei Jahren sind wir nur den kleinen Abschnitt auf dem Rheinsteig gewandert (Lorch bis Rüdesheim).
    Es ist einer der schönsten Wanderwege, die wir kennen.
    Man muss sich allerdings darauf einstellen, daß man auf dem Wanderweg nichts zu essen und trinken bekommt !!
    Wenn man das im voraus weiß, ist es noch toller.

    Völlig unabhängig davon, war ich wiederholt mit Jugendgruppen im Jugendgästehaus Speyer – echt spitze!!!

    Liebe Grüße aus Hohenlohe
    Günter

  22. wohne in Pirmasens. Bin mit Leib und Seele Pfälzer. Finde es klasse direkt mit dem Fahrrad von zu Hause aus los zu fahren in den schönen Pfälzer Wald, wofür andere sich stundenlang ins Auto setzen müssen. Bin mit meiner Familie bzw. meinen Kollegen oft zum Wandern und nutze die Jugendherbergen oder auch Pfälzer Wald Hütten. Bei uns ist es super schön. Wir werden auch leider immer unterschätzt. Obwohl es eines der schönsten Bundesländer ist.

    Schöne Grüße aus Pirmasens

    Matthias

  23. wir wohnen mit unserer 8-jährigen Tochter in Lambsheim. In der vergangen Jahren haben wir die Jugendherberen in RLP oft für Wochenendtouren benutzt. Sei es zum Wandern am Rhein oder, wie in den letzten Jahren öfters, als Zwischenstation für unsere nun immer ausgedehnteren Radtouren, die wir durch unsere schöne Heimat unternehmen. Klasse finden wir die unkomplizierte Unterbringung, gute Verpflegung und den Service der uns überall entgegengebracht wird. Es ist möglich auch mal die schmutzige Radkleidung zu waschen. Und unsere Tochter hat immer genügen Kinder mit denen sie spielen kann, während wir uns ausruhen können.

    Also warum den in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?

    Viele Grüße aus Lambsheim

  24. Nach meiner Meinung, dass Rheinland-Pfalz und dass Saarland als Urlaubregion ist ausgezeichnet.

    Ich war in Oberwesel und Cochem im Juni 2008.

    Mein Urlaub in Oberwesel und Cochem war wunderbar und sehr schoen. Ich war sehr froh. Auch. Meine Aufenthal in den beiden Jugendherbergen war gemuetlich und sehr angenehm.

    Ich bin sicher dass ich dass Rheinland-Pfalz und dass Saarland viel mals besuchen werde.

    Danke

  25. Hallo
    …Also, unsere Kinder sind 8 und 6 Jahre alt und wir machen fast immer Urlaub in Jugendherbergen, hauptsächlich in Rheinland-Pfalz, Saarland und Baden-Württemberg. Es ist schön & entspannt .
    Das Personal ist in der Regel sehr nett und hilfsbereit.
    Ich organisiere jetzt zum 4 Mal für uns und befreundete Familien in jedem Winter ein Treffen in eine JH. Das online-Angebot für Familien für 69 Euro ist einfach super!! Viele von ihnen kannten die Jugendherbergen noch aus Schulzeiten und waren wirklich positiv überrascht, wie sehr die Jugendherbergen sich seitdem verändert haben.
    Wir waren bestimmt 4 Mal in Prüm und in Cochem. Das sind echt unsere absoluten Favoriten!
    Die JH in Diez und Dreisbach sind an sich auch gut, nur hatten wir Pech mit dem Wetter. Schade.
    Ansonsten waren wir auch in Traben-Trarbach, in Daun, in Oberwesel (da frage ich mich noch warum diese JH die Kategorie IV+ hat???),…
    Wir sind überzeugten JH-Urlauber und werden es wohl bleiben.
    Viele Grüße aus NRW

  26. Man sollte solche Leute vielleicht mal daran erinnern, dass die heute dort spielenden Kinder unter Umständen auch seinen zukünftigen Wohlstand bzw. die Rentenzahlungen sichern

  27. Ich komme aus Großbritannien und lebe nun seit fast 30 Jahren in Rheinland-Pfalz. Seit 20 Jahren wohne ich mit Mann und Kindern an der größten Rheinschleife (kann es sein, dass das Bild zu diesem Beitrag genau diese Rheinschleife zeigt?).
    Ich genieße diese vielfältige Landschaft und das Leben am Mittelrhein.
    Wir werden in letzter Zeit förmlich überlaufen von Rheinsteigwanderer und Fahrradtouristen, die hier Urlaub machen. Aber auch viele Besucher aus anderen Ländern finden jetzt den Weg hierhin.
    Ich mache seit 30 Jahren Werbung für dieses Land und sehe mich jetzt endlich bestätigt – Rheinland Pfalz und Saarland sind eine traumhafte Urlaubsregion: Weinberge, Burgen, Wanderwege, Wälder, Flüsse, Straußwirtschaften, Geschichte, Kultur. Zwei meiner Lieblingsziele sind das Freilichtmuseum sowie das Barfußpfad in Bad Sobernheim.
    Die neuen, freundlichen und schön gestalteten Jugendherbergen sind eine ideale Unterkunft für Besucher und ich empfehle sie immer wieder.

  28. Wir waren mit unseren 2 kleinen Kindern in Daun -Vulkaneifel-.

    Lärm ist natürlich Nichts Ungeöhnliches, unsere Kinder müssen sich nicht wie Wachsfiguren verhalten.
    Jedoch habe ich Ihnen beigebracht, dass sie um 22.00 Uhr ruhig sein müssen.
    Ganz anders sehen es wohl Familien mit Kindern, diese sich vor unserem Zimmer aufhielten und noch nach 23.00 Uhr im Internet sich aufhielten; Der PC dazu war vor unserem Zimmer.
    Unser Zimmer war im Treppenhaus, völlig fehlgeplant, aber so war es nun mal. In den wenigen Tagen musste ich 2 mal aus dem Bett und die Familien beziehungsweise Jugendliche um Ruhe bitten.
    Ganze Schulklassen waren in den Herbstferien zu Gast. Zu Hause scheint es keine Kinderstube mehr zu geben.
    Und auch die Lehrer scheinen es etwas zu relaxt zu nehmen.
    von einer Woche hatten wir nur 1 mal zum Schlaf gefunden, ohne dass im Treppenhaus es lärmte oder über uns die Decke polterte; Ständig wurde über Stunden irgendwelche Tische oder Stühle hin und her geruckt.
    Wir waren schon öfters in Jugendherben der Pfalz. So extrem war es noch nie, außer
    in Mecklenburg, da kam eine Familie Nachts gegen 1.30 Uhr und polterte herum wie wenn es Tags wäre. Dementsprechend unterhielten sie sich auch.
    Polnische Jugendliche waren auch recht lärmend. Nachdem wir uns zu erkennnen gaben, dass wir auch noch da sind, wurde es besser.

    Gut sind die sozialen Kontakte, diese oft geknüpft werden können. Die Verpflegung ist im Großen und Ganzen auch in Ordnung.

    Eine Idee wäre, dass der Herbergsvater gleich bei Ankunft nochmals eindringlich um Ruhe bittet. Auch einschreitet, wenn es keine Besserung gibt.

  29. Sehr geehrter Herr Geditz,
    wir haben schon einige Jugendherbergen kennen gelernt, wurden dort freundlich behandelt und gut versorgt, hatten gute Übernach-tungen und erlebten immer wieder das natürliche, wohltuende Beisammensein mit anderen Menschen und besonders mit Familien und ihren Kindern. Unsere Erfahrungen mit den Jugendherbergen, ihrem Personal und ihren Gästen sind absolut positiv. Für uns ist es enttäuschend, dass Menschen gegen spielende und natürlich dann auch lärmende Kinder sein können und vor Gericht noch Recht bekommen. Ich bin seit 35 Jahren Grundschullehrer und dies trotz nervlicher und psychischer Beanspruchung gern. Die schönsten Erlebnisse und Erfahrungen hatte ich stets bei Klassenausflügen/-fahrten, Wanderungen und vor allem bei Jugendherbergsaufent-halten mit meinen Schülern, auch wenn es halt anstrengend ist. Kinderfeindliche Menschen werden in ihrem Alter schon die Rechnung dafür präsentiert kriegen. Als Opa von 2 temperamentvollen, quick-lebendigen Enkeltöchtern im Alter von 2 und 5 Jahren erlebe ich wunderschöne Dinge und Entwicklungen, die mich glücklich machen, auch wenn man abends geschafft ist. Ich hoffe, es ergibt sich für ihre Jugendherberge doch noch eine gute Lösung, damit Kinder auf dem Fußballplatz spielen können.
    Mit freundlichen Grüßen
    Klaus und Monika Grass

  30. Heute hatten wir die ersten Sonnenstrahlen und nachdem ich im vergangenen Jahr meine erste Frühlingstour mit meinem Cabrio im Elsass und am wunderschönen Bodensee machte, plane ich gerade meine Tour entlag der Mosel und der Weinstrasse, um den Kofferraum mit neuem Riesling zu beladen.

    Haben die „Einheimischen“ vielleicht noch Tipps bzgl. der schönsten Cabriotour durch Rheinlandpfalz und Riesling-Weingüter-Geheimtipps?

    Merci!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*