Radhelden haben Saison

Nach dem hartnäckigen Winter können Rad-Fans es kaum erwarten, ihr Fahrrad rauszuholen. Noch eine kleine Inspektion und schon geht es wieder auf Erkundungstour durch die herrliche Landschaft. Rheinland-Pfalz und das Saarland sind für Fahrradfahrer ein wahres Eldorado. Zahlreiche ausgezeichnete Radwege sowie streckennahe Jugendherbergen bieten sich für Fahrradausflüge an – sei es als Gruppe oder Familie.

Haben Sie schon einmal eine Radtour in Rheinland-Pfalz oder im Saarland gemacht und dabei vielleicht sogar eine Jugendherberge besucht? Erzählen Sie mir von Ihren Erlebnissen.

Ich wünsche Ihnen eine wundervolle Fahrradsaison 2013!

Ihr

Jacob Geditz

6 Kommentare zu “Radhelden haben Saison”

  1. Lieber Herr Geditz,

    wie recht Sie haben, mit dem Rad, denn der Winter war zu lang. Nicht zu jedem Thema schreibe ich etwas, aber hin und wieder ja, und wenn, dann habe ich selten etwas zu mosern.

    Jedem Freund des Radfahrens kann ich aus eigener Erfahrung nur empfehlen, das Rad für die herrliche Umgebung von Rheinlandpfalz und dem Saarland, das heißt u.a. Eifel, Ahr und Rhein, zu benutzen. Eine besondere JH zu empfehlen wäre eine Beleidigung für die anderen, denn sie sind alle auf ihre Art absolute Spitze und mustergültig und ein kleiner Mangel kommt überall vor, ist verzeihbar. Jetzt im April werde ich 70 und bin seit 1956 im Deutschen Jugendherbergswerk Mitglied. Warum finde ich die JH in Rheinlandpfalz schön? Ganz einfach! Zwar auch im vorgerückten Alter, schaue ich wie seit eh und je über den Tellerrand und fahre in diesem Jahr mit dem Rad in 6 Tagen von Aachen, über Luxemburg, an Paris vorbei nach Bordeaux und kehre mit dem TGV und Talys wieder zurück. Auf der gesamten Strecke stehen mir zu meinem Leidwesen nur zwei JH, das so genannte Salz in der Suppe, zur Verfügung und das bedauere ich sehr. Alle liegen zu weit auseinander oder nicht auf Linie. Trotzdem fahre ich, denn alles hat mehrere schöne Seiten. Aber eins weiß ich und darauf freue ich mich, auf die anschließenden Touren durch die Eifel an der Ahr und am Rhein entlang, mit seinen am jeden Abend problemlos erreichbaren Jugendherbergen, mit seinen gastlichen Flair und Impulsen inkl. des Lunchpaketes für den nächsten Tag, was eine Radreise enorm erleichtert. Darauf meine abschließende Empfehlung, allein oder mit Kind und Kegel, auf in die Natur, mit dem Rad nach Rheinlandpfalz und das Saarland, in die schönen Jugendherbergen. Darum sind Sie lieber Geditz, hier an dieser Stelle einmal gelobt, mit Ihrem mustergültigen Einsatz für die Jugendherbergen, Organisation und Ihre Reklame. Selbst die kleine Meinungsmache hier an dieser Stelle findet seine Leser und seine Freunde, lesen alles gerne und wissen es zu schätzen.

    Viel Spaß allen Radfahrern, aber auch den Wanderern, denen die Berge zu steil sind und Freunden der Jugendherbergen.

    Viele Grüße
    Ihr Eckhard Siegert

  2. Lieber Herr Siegert,

    vielen Dank für Ihren schönen Bericht. Endlich zeigt sich der Frühling und es wird vor allen Dingen etwas wärmer. Dankeschön für Ihr Lob zu unseren Häusern, das motiviert zu weiteren und noch besseren Taten, sodass Sie und alle anderen Gäste sich bei uns wohlfühlen.

    Kompliment was Sie mit dem Rad leisten. Sie sind sehr sportlich unterwegs und da freue ich mich, wenn die Jugendherbergen einen kleinen Teil zum Gelingen Ihrer tollen Radtouren leisten können.

    Wir freuen uns, wenn Sie auch in Zukunft immer wieder Gast in unseren Häusern sind.

    Bleiben Sie gesund und munter – dafür tun Sie ja schon viel. Einen schönen Sommer für Sie und viel Spaß bei Ihren Radtouren.

    Herzliche Grüße
    Jacob Geditz

  3. Ich komme aus England und habe seit 1991 viel mal mit meinem Rad in diese Region Radtouren gemacht. Ich habe auch immer in Jugendherbergen gebliebt, weil die Leute so freundlich und die Frühstücke herzhaft und lecker sind.
    Ich habe alle die Jugendherbergen die Mosel entlang einige Male besucht, meine lieblings ist Bernkastel-Kues. Ich habe Bier getrunken und mit andere Gäste geredet bei Sonnenuntergang über die Mosel. Was könnte besser sein?
    Bad Ems und Gerolstein mag ich auch, Abends gibt es immer etwas in der nähe interessant zu tun und während des Tags radfahren die shöne Radwege entlang mit Kaffe und Kuchen zu essen.
    Ich freue mich auf mein nächste Besuch. (Entschuldigung das meine Deutsch nicht perfekt ist!)

  4. Liebe Frau Glover,

    das macht doch gar nichts, dass Ihr Deutsch nicht perfekt ist. Ich freue mich über Ihren Eintrag.

    Vielen Dank für Ihre lobenden Worte zu unseren Jugendherbergen. Sie haben Recht, was könnte besser sein als in netter Gesellschaft bei Sonnenuntergang den Tag ausklingen lassen. Ich hoffe, Sie werden bei Ihren nächsten Besuchen noch viele solcher schönen Momente haben.

    Ich wünsche Ihnen für die anstehenden Radtouren viel Spaß und noch viele weitere tolle Aufenthalte in unseren Jugendherbergen.

    Herzliche Grüße
    Jacob Geditz

  5. Guten Abend Herr Geditz,

    vielen Dank für Ihre Mitteilungen. Gerne übernachte ich mit Sportkameradinnen in einer Jugendherberge und jetzt bin ich schon seit einiger Zeit dabei, „meine Frauen“ wieder zu einem „Tripp“ mit Rad nach Bad Kreuznach zu locken. Gerne würde ich dann wieder in der Jugendherberge übernachten und wir können von dort aus tolle Tagestouren machen. Es ist auch recht bequem geworden, mit dem eigenen Fahrrad zu kommen, da man mit Gepäck und Fahrrad mit dem Bus „nach oben“ (nicht weit von der Jugendherberge entfernt) fahren kann. Dann ist es für meine „Turnschwestern“ nicht ganz so strapaziös.
    Auch meine „Frauen“ sind immer von der Jugendherberge begeistert, nur ab einem gewissen Alter sind sie schwer zu motivieren.

    Mit besten Grüßen
    Renate Bohr

    1. Hallo Frau Bohr,

      es freut mich, dass Sie begeistert von der Jugendherberge Bad Kreuznach sind. Ich hoffe, dass Sie „Ihre Frauen“ schon bald wieder motivieren können und wir Sie wieder bei uns begrüßen können.

      Jetzt, bei dem Wetter, ist auch wieder Fahrradfahren angesagt.

      Viel Spaß bei Ihrer nächsten Radtour und Ihrem nächsten Aufenthalt.

      Herzliche Grüße
      Jacob Geditz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar wird von uns geprüft und erscheint erst nach unserer Freigabe.

*