Geocaching

Geocaching – die moderne Schatzsuche

Familienzeit ist die schönste Zeit. Wenn Kinder, Eltern und Großeltern zusammenkommen, wird gespielt, gebastelt und ganz viel gelacht. Natürlich darf auch der Spaß an der frischen Luft nicht fehlen. Lässt sich der Nachwuchs von Spaziergängen oder Wanderungen jedoch nicht so sehr mitreißen, müssen sich die Großen etwas einfallen lassen, um die Motivation zu stärken. Da bietet sich Geocaching als super Familienaktivität für alle Altersklassen und zu allen Jahreszeiten an. Diese Art der modernen Schatzsuche ist weltweit verbreitet und perfekt, um Kinder für die Natur und das Draußensein zu begeistern. In diesem Beitrag erfahren Sie alles, was Sie über Geocaching wissen müssen. Außerdem stellen wir Ihnen vier lohnenswerte Schatzsuchregionen rund um die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland vor!

Geocaching, was ist das eigentlich?

Geocaching ist eine moderne Form der Schnitzeljagd. Ging es früher noch entlang bunter Bänder, kleiner Papierschnipsel oder mit Farbe auf den Boden gesprühter Hinweise durch den Wald, genügen heute Koordinaten. Das Spiel entstand im Jahr 2000, nachdem das GPS privat nutzbar wurde. Zwar etablierte sich der Name erst später, Geocaching fand jedoch schnell auf der ganzen Welt viele Anhänger.

 

Über die Jahre wurde www.geocaching.com zur bedeutendsten Plattform, auf der jeder, der einen sogenannten Geocache versteckt, die Koordinaten veröffentlichen kann. Die Finder haben dort die Möglichkeit, online einen Logbeitrag zu verfassen. Beim vor Ort versteckten Behälter handelt es sich meist um eine möglichst wasserdichte Dose, in der mindestens ein Logbuch liegt. Die Finder tragen dort ihren Namen ein. Je nach Größe sind oft kleine Tauschgegenstände wie Ü-Ei-Figuren enthalten, was vor allem die kleinen Geocacher freut. Faires Tauschen und Wiederverstecken wie vorgefunden gehören zum Ehrenkodex.

 

Heute ist fast in jedem Land auf der Erde ein Geocache versteckt, über 3 Millionen gibt es insgesamt. Längst haben sich verschiedene Arten entwickelt – das sind die wichtigsten:

  • Traditional Cache: Der ursprüngliche Typ, hier befindet sich der Geocache an den angegebenen Koordinaten.
  • Multi-Cache: Die Suche führt über eine oder mehrere Stationen zum sogenannten Final. Dabei müssen oft Hinweise gesammelt oder Aufgaben gelöst werden.
  • Mystery-Cache: Die Koordinaten dieser Art geben nur den ungefähren Standort an. Um den genauen Ort zu finden, ist es notwendig, ein Rätsel zu lösen.
Die Geocache-Behälter sind oft kreativ gestaltet und für eine spannende Schatzsuche gut versteckt.
Die Geocache-Behälter sind oft kreativ gestaltet und für eine spannende Schatzsuche gut versteckt.

Wie funktioniert die Schnitzeljagd mit GPS?

Das Schöne am Geocaching ist, dass es kostenlos gespielt werden kann und für den Anfang kein zusätzliches Equipment benötigt wird. Ein GPS-Gerät ist nicht erforderlich – einfach die offizielle Geocaching-App aufs Smartphone herunterladen und loslegen! Die moderne Schnitzeljagd ist mittlerweile so beliebt und verbreitet, dass überall Geocaches versteckt sind, natürlich auch rund um die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Die Schatzsuche lebt von der Community, denn jeder kann nicht nur suchen, sondern auch verstecken.

 

Sie möchten gleich loslegen und Ihre Kinder davon überzeugen, wie spannend und aufregend ein Spaziergang sein kann? So gehts:

  • Legen Sie sich einen Account auf geocaching.com oder über die App an.
  • Lassen Sie sich auf der Karte anzeigen, wo es Geocaches in Ihrem Umkreis gibt.
  • Klicken Sie einen Cache an, um die Koordinaten und weitere Hinweise zu sehen, die für die Suche hilfreich sind. Das betrifft zum Beispiel die Größe des Behälters oder die Schwierigkeit des Verstecks.
  • Begeben Sie sich auf die Schnitzeljagd und schauen Sie dabei nicht nur auf das Display, um das Versteck nicht zu übersehen.
Brauchte man früher noch spezielle GPS-Geräte, kann man Geocaching heute mit jedem handelsüblichen Smartphone ausprobieren.
Brauchte man früher noch spezielle GPS-Geräte, kann man Geocaching heute mit jedem handelsüblichen Smartphone ausprobieren.

Diese 3 Regeln sollten Sie kennen

  1. Verstecken Sie den Behälter wieder wie vorgefunden, damit auch die nächsten Spieler Spaß bei der Suche haben.
  2. Tauschen Sie fair. Wer etwas aus einem Geocache mitnimmt, muss auch etwas Gleichwertiges dalassen.
  3. Beachten Sie die Gebote des Naturschutzes, zum Beispiel die Regeln für naturverträgliches Geocaching der Landesforsten Rheinland-Pfalz.

Geocaching in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Rheinland-Pfalz und das Saarland sind perfekte Ziele für Geocacher. Hier sind nicht nur sehr viele Geocaches versteckt, auch die vielfältige Natur lockt mit besonderen Aus- und Einblicken während der Outdoor-Abenteuer. Wir stellen Ihnen stellvertretend für alle Standorte der Jugendherbergen vier Regionen vor, in denen Fans der modernen Schatzsuche voll auf ihre Kosten kommen.

Auf dem Panoramaweg rund um die Waldstadt Prüm liegen 65 Geocaches versteckt.
Auf dem Panoramaweg rund um die Waldstadt Prüm liegen 65 Geocaches versteckt.

Prüm – die Eifel erwandern und Schätze finden

Wer das erste Mal nach Prüm kommt, lernt den Ort am besten mit einem Stadtrundgang kennen. Das ist für die Kinder zu langweilig? Ganz sicher nicht, wenn Sie ihn mit einem Geocache kombinieren! Auf etwa 2,2 Kilometern geht es entlang der sehenswerten Plätze der Innenstadt, wobei an Kirchen, Kunstwerken und weiteren Stationen Zahlen ermittelt werden müssen. Sind alle Ziffern zusammen, ergeben sich daraus Koordinaten, an denen sich der Schatz versteckt. Das Vergnügen war zu kurz? Dann lockt rund um die Waldstadt Prüm eine ganze Serie von insgesamt 65 Traditional Caches, die am Panoramaweg 120 platziert sind. Rund 20 Kilometer sind dabei zu bewältigen, wobei die Wanderung natürlich auch in Etappen eingeteilt werden kann. Und das sind noch längst nicht alle Geocaches, die sich unweit der Eifel-Jugendherberge Prüm verstecken.

Weiskirchen: die Traumschleifen des Saarlands mal ganz anders erleben

Wer im Saarland unterwegs ist, hat garantiert schon einmal von den Traumschleifen gehört. Diese Premiumwanderwege entlang des Fernwanderwegs Saar-Hunsrück-Steig bieten besondere Erlebnisse – und zwar auch für Geocacher. Ganz in der Nähe der Hochwald-Jugendherberge in Weiskirchen gibt es gleich mehrere Multi-Caches, die dafür sorgen, dass die Bewegung an der frischen Luft noch mehr Spaß macht, zum Beispiel die Traumschleife Zwei-Täler-Weg. Hier müssen Ziffern an Wegweisern abgelesen oder auch mal die Quersummen von Zahlen ermittelt werden. Können die kleinen Wanderer das noch nicht, helfen die großen einfach mit. Darüber hinaus gibt es auch hier Geocaches, die in der Nähe von Sehenswürdigkeiten versteckt sind und besondere Orte wie den Ehrenfriedhof zeigen. Ohne Geocaching würden Sie dort vielleicht nie hinkommen.

Rund um die Grafenschloss-Jugendherberge Diez gibt es eine spannende Schnitzeljagd durch die mittelalterliche Stadt.
Rund um die Grafenschloss-Jugendherberge Diez gibt es eine spannende Schnitzeljagd durch die mittelalterliche Stadt.

Diez – moderne Schnitzeljagd im Westerwald

Die Grafenschloss-Jugendherberge in Diez befindet sich im wohl beeindruckendsten Gebäude der Stadt. Doch natürlich gibt es noch viel mehr zu sehen. Wer nicht nur auf den Spuren einer normalen Stadtführung wandeln will, kann hier mit einem Mystery-Rätsel-Cache einen besonderen Blick riskieren: Denn um den Geocache zu finden, müssen zwei Gesichter unter einem Wappen im Umkreis von 250 Metern um die angegebenen Koordinaten gefunden werden. Anschließend ist noch eine Peilung notwendig, um den Schatz zu finden. Eine etwas andere Art der Schnitzeljagd, bei der alle Familienmitglieder mitmachen können. Eine ähnliche Idee steckt hinter der Schaumburger Bildersuche, die über 17 Kilometer dem Rundwanderweg Küppeltour folgt.

Hochspeyer: mittendrin im Geocaching-Paradies Pfalz

Rund um die Pfälzerwald-Jugendherberge in Hochspeyer können Sie Geocaching ausprobieren, ganz ohne eine App downloaden oder einen passenden Geocache heraussuchen zu müssen. Denn in Kooperation mit der Ortsgemeinde sind drei GPS-Touren entstanden, deren Aufgabenblätter Sie einfach herunterladen und ausdrucken können: Kobold-Geocache, Wald-Geocache und Nacht-Geocache. Zudem zeigt sich hier, dass Geocacher oft an ihren Lieblingsplätzen einen Schatz verstecken, um sie anderen zu zeigen. In diese Kategorie fällt auch der Town View Hochspeyer, ein Aussichtspunkt oberhalb des Ortes. Nach dem kurzen, anstrengenden Aufstieg belohnen Sie sich selbst mit dem Eintrag ins Logbuch.

In den Wäldern um die Pfälzerwald-Jugendherberge Hochspeyer gibt es mehrere abwechslungsreiche GPS-Touren.
In den Wäldern um die Pfälzerwald-Jugendherberge Hochspeyer gibt es mehrere abwechslungsreiche GPS-Touren.

Spaß an der frischen Luft für die ganze Familie

Geocaching, moderne Schatzsuche oder GPS-Rallye – die satellitengestützte Schnitzeljagd ist ein Hit für Familien und darüber hinaus auch hervorragend für Klassenfahrten oder Teambuilding geeignet. Sie können solche Erlebnisprogramme auch bei uns buchen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Geocaching rund um die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar wird von uns geprüft und erscheint erst nach unserer Freigabe.

*