Foto © "College of Piping"

Ein Stück Schottland in Homburg: „College of Piping“

Bereits zum siebten Mal veranstaltet Schottlands älteste Dudelsackschule, das „College of Piping“ aus der schottischen Hauptstadt Glasgow, vom 5. bis 12. Februar 2017 einen Workshop für Dudelsackspieler und Trommler in der Hohenburg-Jugendherberge Homburg. Das große Ereignis wird wie jedes Jahr viele internationale Teilnehmerinnen und Teilnehmer anlocken, u. a. aus Dänemark, Belgien, Frankreich, den Niederlanden oder der Tschechischen Republik.

Das „College of Piping“ hat es sich zum Ziel gesetzt hat, das Dudelsackspiel als schottisches Kulturgut zu erhalten und die Qualität seiner Anhänger zu verbessern. Ihm gehören die Dudelsack-Größen Schottlands an, die bereits sämtliche Titel großer Dudelsackwettbewerbe gewonnen haben.

Foto © "College of Piping"
Foto © „College of Piping“

Der Höhepunkt des Workshops ist auch in diesem Jahr die beeindruckende Parade der „Pipes and Drums“ durch Homburgs Innenstadt. Sie startet am 8. Februar um 14 Uhr vor der Jugendherberge und endet am Marktplatz mit einem Platzkonzert. Am gleichen Abend gibt es ab 19.30 Uhr ein Dudelsackkonzert im imposanten Atrium der Jugendherberge. Es folgt ein Weiteres am 10. Februar um 19.30 Uhr. Natürlich darf auch ein großes Abschlusskonzert des Dudelsack-Workshops nicht fehlen! Dieses findet am 11. Februar um 19.30 Uhr ebenfalls in der Jugendherberge statt. Es wird traditionell von allen Schülern und Lehrern der „College of Piping“-Winterschule gestaltet. Gespielt werden traditionelle Märsche sowie flottere Tanzstücke und Klassiker, wie z.B. „Highland Cathedral“.

Foto © "College of Piping"
Foto © „College of Piping“

Tickets für alle Konzertabende gibt es jeweils ab 18 Uhr zum Preis von 5 Euro (ermäßigt 4 Euro) an der Abendkasse im Foyer der Jugendherberge. Durch die Einnahmen der Tickets wird der Unterricht des gemeinnützigen „College of Piping“ finanziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihr Kommentar wird von uns geprüft und erscheint erst nach unserer Freigabe.

*