TOP Familienurlaub in den Jugendherbergen

Die Geschichte der Jugendherbergen

Kontinuierlich gute Qualität, einwandfreier Service und günstige Preise – das zeichnet die heutigen Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz, im Saarland und ganz Deutschland aus. Eine moderne Ausstattung sowie vielfältige Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche, Familien und Gruppenreisende gehören zum Standard. Mit mehr als 500 deutschlandweiten Jugendherbergen in allen Regionen kann sich das etablierte Netzwerk durchaus sehen lassen. Was heute selbstverständlich ist, begann vor mehr als 100 Jahren mit einer kleinen, aber originellen Idee: Preiswerte Unterkünfte für junge Wanderer und Schulklassen flächendeckend zu etablieren, ihnen ein Bett, Verpflegung und einen sicheren Rückzugsort zu geben.

Von der Idee zur ersten Unterkunft

Als Pionier der Jugendherbergen gilt der ehemalige Lehrer Richard Schirrmann. Gemeinsam mit einer Gruppe Schülern war er Mitte August 1909 zu einer achttägigen Wanderung von Altena nach Aachen aufgebrochen. Während eines heftigen Unwetters am 26. August suchten sie Schutz in der Scheune eines Bauern. Als dieser die Gruppe abwies, kamen schließlich alle in der nahe gelegenen Dorfschule unter. Schirrmann hatte während des Sturms Einschlafschwierigkeiten und entwickelte im Zuge der Nacht seine Idee von einer Unterkunft, die für jeden Reisenden offen stehen sollte.

TOP Familienurlaub in den Jugendherbergen
TOP Familienurlaub in den Jugendherbergen

Vom ursprünglichen Konzept bis zur Verwirklichung der ersten Jugendherberge dauerte es knapp drei Jahre. Schirrmann brachte seine Idee zu Papier und veröffentlichte den Aufsatz über Volksschüler-Herbergen, um Spenden zu sammeln. Zunächst wurde 1912 eine Ferienjugendherberge auf der Burg Altena gegründet, die der Lehrer zwei Jahre später zu einer ständigen Unterkunft erweiterte. Ausgestattet war sie mit großen Schlafsälen für Gruppen sowie kleineren Zimmern für mitreisende Betreuer. Die ehemalige Herberge ist heute Teil des Museums auf Burg Altena und kann von interessierten Besuchern besichtigt werden.

Die Jugendherberge – ein internationales Erfolgskonzept

Bereits kurze Zeit nach Schirrmanns Eröffnung hatte sich das Konzept herumgesprochen und es wurden 16 weitere Unterkünfte dieser Art geschaffen. Bis 1921 gab es knapp 1.300 Jugendherbergen in Deutschland – bereits sieben Jahre später hatte sich die Zahl mit 2.200 festen Herbergen beinahe verdoppelt. Während der Zeit des Nationalsozialismus vereinnahmten völkische Gruppierungen wie die Hitlerjugend die Jugendherbergen für sich. Auch andere Ideen wie die Reformpädagogik und die Jugendbewegung fanden ihren Ausdruck in Schirrmanns Konzept.

 

Im Ausland stieß die Idee von günstigen Jugendherbergen für junge Reisende, Wandervereine und Schulklassen schon um 1919 auf ein breites Interesse. Im Jahr 1932 wurde daraufhin die ‚International Youth Hostel Federation‘ gegründet. Bis heute haben sich mehr als 94 nationale Verbände in über 90 Ländern etabliert.

Jugendherbergen  in Rheinland-Pfalz und im Saarland

Die ursprüngliche Idee der Jugendherbergen hat sich bis in die Gegenwart erhalten: gute Unterkünfte zu einem günstigen Preis zur Förderung von Jugendreisen bereitzustellen sowie ein gemeinsames Eintreten für den Frieden und die Völkerverständigung. Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und im Saarland vertreten dieses Konzept ebenso. Aufgrund der langjährigen Erfahrung des Verbands und der steigenden Nachfrage von Unterkünften für alle Altersklassen und Gruppenstärken werden die Jugendherbergen stetig modernisiert und auch neue geschaffen. So hat sich die reine Jugendunterkunft zum Treffpunkt für Schulklassen, Familien, Kinder, Jugendliche, Gruppen, Wanderer und Radfahrer entwickelt.

Jetzt buchen!
Jetzt buchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*